Wir haben eine Vielzahl von Reisebloggern nach ihren persönlichen Empfehlungen für die schönsten Reiseziele Europas gefragt. Die zahlreichen Rückmeldungen hätten den Rahmen eines Artikels gesprengt, sodass wir anstatt einer geplanten Gesamtübersicht kurzerhand fünf Artikel zusammengestellt haben.

Unterteilt in fünf Regionen stellen wir euch die jeweils 11 schönsten Reiseziele vor – und zwar in Mitteleuropa, Westeuropa, Südeuropa, Nordeuropa sowie Südost- & Osteuropa. Da ist mit Sicherheit für jede*n von euch was dabei.

In der ersten Vorstellung der schönsten Reiseziele Europas schauen wir uns die Region Mitteleuropa genauer an. Diese umfasst, basierend auf der topographischen Gliederung des Ständigen Ausschusses für geographische Namen, die 15 Länder Deutschland, Österreich, Schweiz, Luxemburg, Lichtenstein, Kroatien, Slowenien, Slowakei, Polen, Tschechien, Ungarn, Polen sowie Lettland, Litauen und Estland.

Die Empfehlungen unserer Blogger-Kollegen zu den „11 schönsten Reisezielen Europas“ sind alphabetisch geordnet. Die Reihenfolge der Destinationen stellt keine Wertung dar – am besten alle ausprobieren!

Die schönsten Reiseziele Europas: #1 Bratislava, Slowakei

Klein, aber oho! Bratislava ist zwar die Hauptstadt der Slowakei, im historischen Zentrum fühlt man sich aber eher wie in einer ländlichen Kleinstadt. Bratislava ist die perfekte Kombination aus malerischen Gässchen, barocken Prachtbauten und einem Hauch Ostblock-Charme. An manchen Ecken bröckelt der Putz und nicht jedes Gebäude ist perfekt renoviert, doch genau das macht das Flair der Stadt aus. Die meisten Gäste sind Tagesausflüger aus Österreich, deshalb empfehlen wir unbedingt, über Nacht zu bleiben. 

Wie man eine Bratislava-Städtereise am besten startet? Unser Tipp: Mit einem Spaziergang zum Wahrzeichen der Stadt, zur Burg Bratislava. Diese thront weithin sichtbar auf einem Hügel oberhalb der Stadt. Oben angekommen darfst du dich über einen herrlichen Blick auf die Dächerlandschaft der Altstadt sowie die Donau freuen.

Unser Lieblingsplatz für den Sonnenuntergang ist eindeutig das UFO Observation Deck. Von dieser Aussichtsplattform, die tatsächlich an ein Ufo erinnert, genießt du einen herrlichen Panoramablick über Bratislava. 

Wir kennen kaum eine Stadt, die sich gefühlt so rasant entwickelt wie Bratislava. Das merkt man besonders an der Restaurant-Szene: Jedes Mal, wenn wir Bratislava sind, haben neue Lokale eröffnet. Ganz abgesehen davon, speist man hier vergleichsweise günstig. Am liebsten sind wir im hippen und gemütlichen Urban House.

Unser Fazit: Nichts wie hin! Bratislava kann man gut und gern als Geheimtipp bezeichnen. Übrigens: Von Wien aus empfehlen wir die Anreise mit dem Schnellkatamaran über die Donau – ein einzigartiges Erlebnis. 

Foto: Sommertage

Sommertage: Kathi und Romeo sind zwei Reiseblogger aus Wien, die gemeinsam um die Welt reisen. Mehr über Bratislava und andere Reisen findest du auf ihrem Reiseblog Sommertage. 

Die schönsten Reiseziele Europas: #2 Budapest, Ungarn

Budapest – gesprochen Budapescht – ist eine zweigeteilte Stadt. Die berühmte Donau trennt die Stadtteile Buda und Pest. Buda ist hügelig, und von oben wacht die Burg über die Stadt.

Das Budaer Burgviertel und das Donaupanorama mit dem berühmten Parlamentsgebäude auf der Pester Seite stehen seit 1987 auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Pest hingegen ist flach, hier findet sich auch das jüdische Viertel mit der Großen Synagoge, zahlreiche Kirchen und Theater. Allein diese Aufzählung zeigt schon, wie vollgepackt mit Sehenswürdigkeiten aus den verschiedensten Epochen die Stadt ist, reich an religiösen, politischen, kulturellen Gebäuden. Auch Jugendstilliebhaber kommen hier auf ihre Kosten.

Zudem lässt es sich hier wunderbar genießen: Ungarische Küche trifft auf Wiener Kaffeehauskultur, Erbe der Österreich-ungarischen Monarchie – Sisi lässt grüßen. Wer kann, sollte auch einen Tag einplanen ohne Sightseeing und dafür in eines der Thermalbäder gehen, teilweise auch schon architektonische Highlights. Bereits die Römer nutzten die Quellen der Stadt.

Hinzu kommen hippe junge Kneipen und bunte Cafés. Besonders nachts zeigt sich dieses junge Budapest, aber auch die optische Schönheit der Stadt, wie der Beitrag von Uta zeigt.

Schönsten Reiseziele Europa - Budapest Ungarn
Foto: Reiten und Reisen

Reiten und Reisen: Unterwegs in der Welt – oft auf dem Pferderücken, immer mit offenem Blick für kleine und große Wunder, teilt Uta ihre Erfahrungen und gibt Anregungen und Tipps.

Die schönsten Reiseziele Europas: #3 Celje, Slowenien

Slowenien hat als kleines Land so viel zu bieten. Kein Wunder, dass Ljubljana, Piran und Soča in den Sommermonaten gestürmt werden. Aber gerade dann, zieht es mich in weniger bekannte Gegenden. Dazu gehört zum Beispiel das Städtchen Celje, das auf Deutsch auch unter Zilli bekannt ist. Hier kann man wunderbar durch die Gassen oder die Fußgängerzone streifen und begegnet dabei spannenden Geschichten. 

Alfred Nobel verliebte sich hier und in den Ruinen der Burg wurden sogar amouröse Stelldichein mit der Kamera festgehalten. Alma M. Kalin zog als eine der ersten Frauen aus, um die Welt zu erkunden und darüber zu schreiben (sie ist damit sozusagen die analoge Vorfahrin aller Reisebloggerinnen). Dann wären noch die Grafen und geheimnisvollen Funde im Fürstenhof. Wer sich über diesen bunten Mix einen ersten Überblick verschaffen will, macht Halt im Regionalmuseum und im Grafenschloss. 

Eine Stadtführung ist ebenfalls sehr zu empfehlen, weil dabei die Einheimischen Dinge erzählen, die nicht in den Büchern stehen. Und damit werden selbst die maroden Ecken sehr lebendig. Celje ist eben etwas für fortgeschrittene Entdecker und für alle, die gerne Details fotografieren. Sie werden von der Fassade des Celski Dom begeistert sein, denn das Gebäude erinnert an die Architektur von Schloss Neuschwanstein. 

Gleich ums Eck kann man im Hotel Europa oder im Kuba Café eine Pause einlegen und dem Treiben auf dem Platz zu sehen. Da das Zentrum klein und überschaubar ist, gibt es keinen Stress beim Sightseeing und es bleibt sogar noch Zeit für Ausflüge auf die alte Burg oder auf den Berg Celjska koča ganz in der Nähe. 

Schönsten Reiseziele Europa - Celje Altstadt - Slowenien
Foto: Anita auf Reisen

Anita auf Reisen lebt mitten im Dreiländereck von Kärnten/Österreich, Slowenien und Italien. Seit Kindheitsbeinen an erkundet sie die vielseitige Region und bloggt darüber seit mehreren Jahren. Auch Bücher hat sie bereits über die Länder verfasst.

Die schönsten Reiseziele Europas: #4 Cesky Krumlov, Tschechien

Cesky Krumlov, die mittelalterliche Stadt an der Moldau in Tschechien zählt, ohne Frage, zu den schönsten Plätzen in Europa. Als UNESCO Weltkulturerbstätte verzaubert die Altstadt seinen Besucher mit wunderschönen prächtigen Bauten, verwinkelte Kopfsteinpflaster-Gässchen und den vielen bunten Altstadthäusern. Auch die Lage direkt am Fluss, der Moldau, macht diese Ortschaft zu einem echten Highlight und einem begehrten Ziel für Städtetrips, aber auch für Ausflüge ab Prag.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Cesky Krumlov gelten hier, neben der schmucken Altstadt, das Schloss Cesky Krumlov mit seinem imposanten Schlossturm, die Mantelbrücke und das Egon-Schiele-Museum. Auch kulinarisch hat das Städtchen mit seinen Brauereien und urigen Gaststätten einiges zu bieten. Empfehlenswert ist ein Abstecher zur Eggenberg Brauerei, wo man lokale Köstlichkeiten und richtig gutes Bier genießen kann.

Besuchen kannst du diese historische Stadt eigentlich immer. Besonders schön ist es hier aber im Sommer, wenn man bei angenehmen Temperaturen am Flussufer sitzt oder das herrliche Ambiente bei einer Bootsfahrt auf der Moldau genießt.

Schönsten Reiseziele Europa - Cesky Krumlov Skyline
Foto: Places of Juma

Places of Juma: In ihrem Blog schreiben Martina & Jürgen über ihre schönsten Reisen rund um den Globus. Die beiden lieben Fotografie und sind daher stets auf der Suche nach den schönsten Plätzen und Orte.

Die schönsten Reiseziele Europas: #5 Dubrovnik, Kroatien

Dubrovnik ganz im Süden von Kroatien ist eine der beliebtesten Destinationen auf dem ganzen Balkan. Kein Wunder, denn die Altstadt von Dubrovnik mit ihren trutzigen Mauern und kleinen Gässchen ist einfach magisch. 

Vor unserem Besuch waren wir etwas skeptisch, denn aufgrund der unfassbaren Schönheit von Dubrovnik werden zahlreiche Touristen angezogen, die sich dann durch die Gassen drängen. Und ja, es ist schon verdammt viel los, insbesondere dann, wenn die riesigen Kreuzfahrtschiffe anlegen. 

Doch man kann den Massen auch geschickt entgehen und so die charmanten Gässchen in der Altstadt und die Ausblicke von den Stadtmauern fast ganz für sich alleine haben. Wem das Gewusel in der Stadt gegen Mittag zu viel wird, der sollte einen Abstecher auf die Insel Lokrum einlegen, denn dort kann man herrlich spazieren, den freilaufenden Pfauen begegnen oder sich auf den eisernen Thron im Game of Thrones Museum setzen. 

Game of Thrones ist in Dubrovnik sehr präsent, denn zahlreiche Szenen der beliebten Serie wurden in und um Dubrovnik gedreht. Eine Tour brauchst du übrigens nicht unbedingt, um die Schauplätze zu erkunden. Wir haben für dich die schönsten Filmlocations gesammelt. So kannst du, ob GoT-Fan oder nicht, deine eigene kleine entspannte Stadtführung planen.

Obwohl wir oftmals von zu großen Menschenmassen abgeschreckt sind, hat uns Dubrovnik einfach so verzaubert, so dass die Stadt für uns zu den schönsten Städten Europas zählt.

Schönsten Reiseziele Europa - Ausblick auf Dubrovnik Kroatien
Foto: Worldonabudget

Worldonabudget: Marie und Chris zeigen, wie du als Studentin mit begrenztem Budget und Berufseinsteiger mit begrenzter Zeit das Maximum aus deinen Reisen herausholst, ohne auf etwas verzichten zu müssen. Der Fokus des Blogs liegt auf umfangreichen Guides, die zum Nachreisen animieren.

Die schönsten Reiseziele Europas: #6 Heidelberg, Deutschland

Eine der beliebtesten Touristenziele in Deutschland ist Heidelberg, eine historische Universitätsstadt, die seit dem 18. Jahrhundert unbeschadet überlebt hat. Man muss wegen der barocken Architektur und der phänomenalen Ruine des Renaissanceschlosses kommen, das jahrhundertelang die Heimat der kaiserlichen Kurfürsten von Heidelberg war.

Diese Ruinen haben Generationen von Menschen inspiriert, am bekanntesten die Romantiker zu Beginn des 19. Und ein Teil dieser Faszination kommt aus dem Odenwald, denn Heidelberg liegt in einem bewaldeten Tal am Neckar, wo die Hügel auf beiden Seiten des Flusses (Neckar) märchenhafte Ausblicke auf die Stadt bieten. 

Die Kombination aus Fluss, Altstadt, Natur und Schloss machen Heidelberg zu einer romantischen Stadt für Pärchen. Viele begeben sich auf eine kleine Wanderung den Philosophenweg hinauf um den Blick auf die genannten Dinge zu haben. Wer nicht gut zu Fuß ist kann auch eine gemütliche Segway Tour buchen.

Ebenso lohnt es sich, neben dem obligatorischen Besuch des Schlosses, einen Kaffee am Heidelberger Marktplatz zu trinken. Von hier aus ist die Altstadt, die alte Brücke und die direkt daneben gelegene Heiliggeistkirche schnell zu erreichen.

Mit der Heidelberg Card kann man den ganzen Tag kostenlos Bahn fahren und hat vergünstigten oder kostenfreien Eintritt in viele Museen und Sehenswürdigkeiten.

Um einen Überblick über Heidelberg und seine Sehenswürdigkeiten zu bekommen sollte man mindesten zwei bis drei Tage einplanen. Natürlich kann man auch Wochen in Heidelberg verbringen ohne dass einem langweilig wird. Und falls doch, bietet sich ein Besuch der vielen bekannten Nachbarstädte wie Mannheim, Schwetzingen, Ladenburg oder Frankfurt an.

Alte Brücke Heidelberg
Foto: Reisefein

Reisefein: Der Reiseblog reisefein.de ist das Herzensprojekt von Patric Herweh, der sonst im Bereich Onlinemarketing tätig ist.

Die schönsten Reiseziele Europas: #7 Krakau, Polen

Warum solltest du nach Krakau reisen? Da gibt es jede Menge Gründe. Die Stadt ist bezaubernd, die Architektur ist sehr schön und auch die Geschichte ist spannend. Leider gibt es viel dunkle Geschichte durch den Holocaust, aber gerade deshalb sollte man durch das jüdische Viertel Kazimierz schlendern. Schau dir eine der vielen Synagogen an, mache einen Ausflug nach Auschwitz, besuche das weniger bekannte KZ Plaszow oder geh in Schindlers Fabrik.

Doch auch die bekannteren und weniger historisch belasteten Sehenswürdigkeiten lohnen sich. Der Marktplatz mit den Tuchhallen ist sehenswert. Dabei bleibt ein Besuch in der Marienkirche nicht aus. Auch Schloss Wawel und ein Spaziergang entlang der Weichsel sollten nicht ausbleiben bei deinem Krakau-Besuch. Die nicht im Touristenzentrum liegende Josefskirche ist ebenfalls wunderschön zu betrachten, von außen könnte sie ein Disneyschloss sein. Dort ist kaum etwas los.

Ein weiterer eher unbekannter Ort ist der botanische Garten der Jagiellonen Universität. Dieser kostet wenige Euro Eintritt, ist aber gepflegt und sehr bunt. Botanikfans kommen hier definitiv auf ihre Kosten! Beim Besuchen dieser ganzen Sehenswürdigkeiten wird dir sicher verschiedenste beeindruckende Streetart unter die Augen kommen. Davon gibt es sehr viel in Krakau.

Für einen Snack zwischendurch eignet sich einer der Streetfoodmärkte. Typisch für Krakau sind beispielsweise Zapiekanki oder Maczanka. Natürlich dürfen polnische Pieroggen auch nicht fehlen. Einen leckeren Kuchen und Kaffee mit Cat-Art im Milchschaum bekommst du im Katzencafé direkt in der Nähe des Hauptbahnhofs.

Türme der Marienkirche in Krakau, Polen
Foto: The Road Most Traveled

The Road Most Traveled: Die Wahloldenburgerin Michelle bloggt seit 2017 auf The Road Most Traveled schwerpunktmäßig über Singapur, Katzencafés und Europareisen. Neben dem Reisen spielen Musik, Festivals und das Chemiestudium eine große Rolle in ihrem Leben.

Die schönsten Reiseziele Europas: #8 Piran, Slowenien

Ich persönlich mag sowohl bekannte als auch weniger bekannte Reiseziele. Für mich hat beides seinen Reiz. Ein Reiseziel, das bis vor kurzem noch recht unbekannt war, hat mich 2017 total positiv überrascht: Slowenien.

Einer der schönsten Orte in Slowenien ist die Küstenstadt Piran. Sie lockt mit viel Sonne, Bademöglichkeiten und einer sehr hübschen Altstadt im venezianischen Stil. Dass es in Piran so mediterran aussieht, hat einen im wahrsten Sinne des Wortes naheliegenden Grund: Piran war viele Jahre ein Hafen der Italiener, die hier Salz abbauten. Ich habe es geliebt, mich einfach durch die Gassen treiben zu lassen oder an der Hafenpromenade bei einem Aperol Spritz Leute zu beobachten.

Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Piran gehören der zentraler Tartini Platz inklusive Venezianerhaus und angrenzendem Hafen, die auf einem Hügel liegende Kirche St. Georg und die Uferpromenade an der Straße Prešernovo nabrezje. Einen spektakulären Panoramablick über Piran hast du von der alten Stadtmauer.

Als Unterkunft kann ich übrigens das Pacha Mama Pleasant Stay Guesthose sehr empfehlen. Die Zimmer sind gemütlich und modern und das selbstgemachte Frühstück war einfach der Hammer!

Kein Geheimtipp, aber ein echter Tipp für Fischfans: Das wohl beliebteste Fischrestaurant der Stadt ist das Restaurant Fritolin Pri Cantini – die perfekte Wahl für alle, die es schaffen einen Platz zu ergattern und sich mit den kleinen Besonderheiten des Restaurants wie z. B. der Selbstbedienung anfreunden können. 

Foto: Crappy Radio Stations

Crappy Radio Stations: Imkes Herz schlägt für fantastische Kurztrips und Ausflüge zum Seele baumeln lassen. Auf „Crappy Radio Stations“ bietet Imke allen Teilzeit-Weltenbummlern Inspiration für kleine und große Abenteuer fernab vom Büroalltag.

Die schönsten Reiseziele Europas: #9 Polnische Ostsee, Polen

Neugierig war ich auf die Orte und Strände an der polnischen Ostsee, aber auch voller Vorbehalte. Nun waren wir zwei Jahre in Folge dort und haben festgestellt: Die Strände sind traumhaft schön. Im wahrsten Sinne des Wortes endlos lang, meist unglaublich breit und feinsandig weiß. In den beliebten und quirligen Badeorten kann es durchaus voll werden am Strand. Doch nur wenige Schritte weiter findet man einsame und umso schönere Abschnitte.

Die Badeorte selbst sind – so zumindest unser Eindruck – im Westen des Landes  touristischer als im Osten. Unsere Favoriten waren deshalb Leba und Ustka. Obwohl man sich beispielsweise in Ustka auch sehr um Wintergäste bemüht, ist die Hauptreisezeit natürlich der Hochsommer. Besonders schön: Wenn in Deutschland das Thermometer über die 40-Grad-Marke klettert, kann man es hier gut aushalten. 

Beliebte Ausflugsziele an der 530 Kilometer langen, polnischen Ostseeküste sind die mächtigen Leuchttürme. Der Leuchtturm von Stilo hat mir besonders gut gefallen. 

Doch der Hauptanziehungspunkt für Touristen ist die Wanderdüne Wydma Łącka bei Leba. Sie ist je nach Jahreszeit bis über 40 Meter hoch, 1,3 Kilometer lang und etwa 500 Meter breit. Sie bewegt sich jährlich ungefähr zwölf Meter in Richtung Osten. Wir haben für den Hinweg eines der in Leba sehr beliebten Elektrobähnchen genommen und sind dann am einsamen Strand zurück in die Stadt gelaufen. Unser Tipp: Unbedingt genug Wasser mitnehmen!

Die kulinarischen Entdeckungen unserer Urlaube an der polnischen Ostsee lauten: Räucherfisch und frischgebackene Waffeln. Letztere am liebsten mit einem Berg frischer Beeren! Köstlich! Unser definitiver Tipp für Waffeln ist das Café „Gofry Na Rogu“, Kościuszki 28, in Leba. Hier am Hafen kauft man an Ständen auch den beliebten Räucherfisch.

Einen Restaurant-Tipp haben wir auch für euch: Nicht traditionell polnisch, aber außerordentlich gut haben wir in Ustka im Restauracja „Dym Na Wodzie“, Żeromskiego 1, gegessen. Hier kommt Slowfood aus regionalen Zutaten auf den Tisch. 

Mehr über den Urlaub von Beate an der polnischen Ostseeküste lest ihr in ihrem Beitrag über Leba.

Foto: Reiselust-Mag.de

Reiselust-Mag.de: Der Respekt gegenüber der Natur und den Gastgebern in den Urlaubsorten steht für Bloggerin Beate an erster Stelle. Auf ihrem Blog finden besonders  Individualreisende in der Altersgruppe 45+ Geheimtipps für Reisen in Deutschland, Europa, Afrika und Amerika.

Die schönsten Reiseziele Europas: #10 Riga, Lettland

Auch wenn die Hauptstadt Lettlands kein wirklicher Geheimtipp mehr ist, kann hier von Massentourismus noch lange keine Rede sein. Vor allem wenn man die (wirklich hübsche) Altstadt hinter sich lässt, bekommt man das echte Riga zu sehen und eine Idee davon, was Riga ausmacht.

Tipp: Free-Walking-Tour: Ich bin Fan von Free-Walking-Touren. Auf Spendenbasis geht es durch die Stadt. Man bekommt so einen tollen Überblick und Anekdoten zu hören, die man nicht überall nachlesen kann. Vor allem die alternativen Touren, die nicht nur die klassischen Sehenswürdigkeiten in der Altstadt abklappern, haben es mir angetan. Auch in Riga habe ich eine alternative Stadttour gewählt, die nach Centrs in verschiedene Wohngegenden und zum Zentralmarkt führt. Eine tolle Tour!

Jugendstil in Riga: Wer sich für Kultur und Geschichte interessiert, ist auch am Rande der Altstadt richtig, wo es unzählige Jugendstilhäuser gibt. Eine Fassade ist schöner als die andere. Auch der Besuch im kleinen aber feinen Jugendstilmuseum kann ich empfehlen, vor allem, wenn das Wetter wie bei mir im Januar, eher trist daher kommt.

Hippes Riga in Centr: Im Stadtteil Centr macht es Spaß, einfach durch die Straßen zu laufen, den Stilmix von alten Holzhäusern, Sowjetarchitektur und Neubauten zu bewundern. Es heißt, Riga sei ein wenig wie Berlin vor einigen Jahren. Diese Vergleiche hört man oft. Doch ich kann es beim Flanieren verstehen. Street-Art, heruntergekommene Häuser, in denen Kneipen und Restaurants sind – das erinnert wirklich ein wenig an Kreuzberg. Am Wochenende geht es zum Brunch ins Miit Coffee. Hier gibt es eine tolles Buffet mit vegetarischen und veganen Gerichten. Kaffee trinkt man in der hippen Rocket Bean Roastery in der Straße Miera. Leckere vegetarische Burger habe ich in The Beginnings gegessen. Das Craft Bier trinkt man im coolen Authentika.

Foto: Bezirzt

Bezirzt: Julia ist ein „Sowohl-als-auch“ immer lieber ist als ein „Oder“. So gibt es auf ihrem Blog Bezirzt eine wilde Mischung. Von Berliner Lieblingscafés über ayurvedische Wellnesstipps zu Kurzreisen in Europa oder Indienabenteuer erzählt Julia lieber Geschichten als reine To-do-Listen zu teilen.

Die schönsten Reiseziele Europas: #11 Soca-Tal, Slowenien

Der Triglav Nationalpark in Slowenien mit seiner schroffen Bergwelt zählt zu den schönsten Reisezielen der Welt. Ein ganz besonderes Highlight in dieser imposanten Landschaft ist der Soča-Trail.

Für viele ist der Soča-Trail der schönste Teil der Alpe-Adria-Trails. Der Fernwanderweg führt vom Fuße des Großglockners – Österreichs höchster Berg – in rund 700 Kilometern nach Muggia in Italien. Der Fluss Soča (auch Isonzo) schlängelt sich über 137 Kilometer von den Alpen bis zur italienischen Adria. Die Quelle entspringt in den Julischen Alpen im Triglav Nationalpark in Slowenien.

Der Soča-Trail beginnt an der Quelle der Soča unterhalb des 2480 Meter hohen Veliki Ozebnik. Um zur Soča-Quelle zu gelangen, musst du einen kurzen Klettersteig meistern. Hier sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit nötig.
Von der Quelle des Flusses führt der Wanderweg am Ufer der smaragdgrünen Soča entlang. Der Weg wechselt immer wieder die Uferseite. Dabei sind auch einige lange Hängebrücken, die einen tollen Blick über die Soča ermöglichen, zu queren.

Die spektakulärste Stelle des Flusses ist neben dem Ursprung die große Soča- Schlucht. Die Soča hat hier einen 150 Meter langen und nur wenige Meter breiten Canyon in den Fels gefressen. Die Schlucht ist zum Teil rund 15 Meter tief.

An anderen flacheren Stellen des immer blauen Flusses kannst du im Sommer ins Wasser hüpfen. Gerade an heißen Tagen ist das eine willkommene Abkühlung auf der rund 26 Kilometer langen Wanderung von der Quelle der Soča bis ins kleine Örtchen Bovec.

Brücke auf dem Soca Trail im Soca Tal Slowenien
Foto: Phototravvellers.de

Phototravellers.de: Hinter Phototravellers.de stehen Biggi und Flo. Die beiden kündigten 2018 ihre Bürojobs und schreiben seitdem in Vollzeit für ihren Reiseblog.

Weitere Reiseziele in Europa

Welche Reisepläne hast du für die Zeit nach der Corona-Krise? Gibt es noch eine Destination, die in Serie über „Schönste Reiseziele Europas“ nicht fehlen sollte? Dann hinterlasse uns gern einen Kommentar, und verrate uns deinen Tipp!

Hat dir dieser Post zu den „11 schönsten Reiseziele Europas“ gefallen? Dann solltest du auch mal bei den folgenden Artikeln reinschauen: