DÄNEMARK SEHENSWÜRDIGKEITEN – 25 HIGHLIGHTS FÜR DEINEN URLAUB

DÄNEMARK SEHENSWÜRDIGKEITEN - 25 HIGHLIGHTS FÜR DEINEN URLAUB 3

Dänemark ist eines der skandinavischen Länder und ist ein Nachbarland Deutschlands. Dänemark teilt sich auf in eine Festlandregion und auf unzählige kleinere Inseln. Dänemark ist bekannt für seine offene Kultur und zählt zu einem der glücklichsten Länder der Welt.

Das ist auch kein Wunder, wenn man mal sieht, was das Land alles zu bieten hat. Von vielfältiger Natur bis hin zu historischen, prachtvollen Gebäuden gibt es viel zu erleben. Überleg doch also mal, ob du in deinem nächsten Urlaub vielleicht dir mal einige Dänemark Sehenswürdigkeiten näher anschauen willst. 

Kopenhagen – Die bunte Hauptstadt

Kleine Meerjungfrau – Dänemark Sehenswürdigkeiten

Kleine Meerjungfrau in Kopenhagen - Dänemark Sehenswürdigkeiten
Kleine Meerjungfrau in Kopenhagen – Dänemark Sehenswürdigkeiten | Foto: Oliver Bock

Wer kennt sie nicht? Die Statue der kleinen Meerjungfrau in Kopenhagen ist vermutlich die bekannteste Sehenswürdigkeit Dänemarks und das, obwohl sie so unscheinbar auf den ersten Blick wirkt. Die Bronzestatue ist 125 Zentimeter groß und ist auf einem Stein sitzend im Hafen von Kopenhagen zu finden. 

Sie gilt als das Wahrzeichen der Stadt Kopenhagen und basiert auf der Märchenfigur von Hans Christian Andersen. Man sagt, dass ihr Blick sehnsüchtig gen Meer gerichtet ist, da sie gerne dorthin zurückkehren würde.

Nyhaven

Bunte Häuser in Nyhavn, Kopenhagen - Dänemark Sehenswürdigkeiten
Bunte Häuser in Nyhavn, Kopenhagen – Dänemark Sehenswürdigkeiten | Foto: Oliver Bock

Ehemalig ein lebendiger Handelshafen ist Nyhavn nun ein Ort für Restaurants und alten Häuser. Komm doch vorbei und genieße nach einem Tag voller Aktivitäten und Attraktionen ein leckeres Abendessen in einem der Restaurants.

Hier am Hafen ist das älteste Haus schon 1681 erbaut worden und sein Aussehen wurde bis heute nicht verändert. Außerdem wurden viele der Häuser auch schon von Hans Christian Andersen bewohnt. So lebte er lange Zeit im Haus Nr. 20 und schrieb dort einiger seiner bekanntesten Märchen wie zum Beispiel „Das Mädchen mit den Streichhölzern“. Er verbrachte zusätzlich zwei Jahre im Haus Nr. 18 und ganze 20 Jahre lang lebte er im Haus Nr. 67. 

Tivoli und Dyrehavsbakken

Ein absolutes Dänemark Highlight ist der seit 1843 existierende Freizeitpark Tivoli, welcher der meistbesuchte Vergnügungspark auf der Welt ist. Außerdem ist der zweitälteste Park seiner Art überhaupt und bei großen und kleinen Besuchern seit vielen Jahren sehr beliebt. 

Mit seinen bunten Attraktionen und der Vielfältigkeit ist es kein Wunder, dass Walt Disney sein Disneyland nach Idee des Tivoli Parks entwarf. Der Park ist ein klasse Ausflugsziel für die ganze Familie und verspricht viel Spaß und Abenteuer mitten in der Haupstadt Dänemarks.

Ein weiteres spannendes Dänemark Ausflugsziel ist Dyrehavsbakken oder kurz auch nur Bakken. Es handelt sich hierbei ebenfalls um einen Vergnügungspark, und zwar um den ältesten Park der Welt. Bakken wurde 1583 erschaffen und war zu der Zeit noch ein Marktplatz mitten im Park Jaegersborg Dyrehave.

Der Park hat 33 Fahrgeschäfte, von Achterbahnen bis Falltürme und ist damit der Attraktionsreichste Vergnügungspark in Skandinavien. Wie der Tivoli Park ist Bakken ein Erlebnis für die ganze Familie und ist höchstens zu Empfehlen.

Freistadt Christiania

Eine Stadt in einer Stadt? In Kopenhagen schon! Christiania ist eine kleine Freistadt mitten in Kopenhagen und ist schnell zu einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Dänemarks geworden.

Das ist auch kein Wunder, denn der Ort ist mit seinen Skulpturen, Wandbildern, besonderer Architektur und bunten Häusern ein wahrer Besuchermagnet.

Entstanden ist Christiania aus einem alten Militärgebiet 1971 als es von Hausbesetzern eingenommen wurden. Diese sagten, dass das Gebiet zu einer freien Stadt werden sollte, in der unter anderem keine Mehrwertsteuer erhoben wird. Mit der Zeit siedelten sich hier immer mehr frei denkende Menschen an und so wurde Christiania ein fester Bestandteil von Kopenhagen und ist aus der Stadt nicht mehr wegzudenken.

Der Rundetårn

Rundetaarn steht im dänischen für Runder Turm und bei dem Bauwerk handelt es sich um das älteste funktionsfähige Observatorium in Europa. Es wurde im 17. Jahrhundert zu Ehren vom Astronomen Tycho Brahe erbaut, der für seine Errungenschaften weltweit bekannt wurde. Der König zur damaligen Zeit ließ den Turm nach dem Tod von Brahe im Jahr 1601 erbauen, damit seine Forschung weiter fortgeführt werden konnte. 

Heutzutage sind zwar keine Wissenschaftler mehr im Turm tätig, aber er wird immer noch von vielen Amateurastronomen aufgesucht. Bei einem Besuch vom Observatorium solltest du auf jeden Fall bis zur Turmspitze laufen durch den spiralförmigen Gang. Oben angelangt erwartet dich eine großartige Aussicht auf die Stadt Kopenhagen.

Aarhus – Die moderne Stadt

Aarhus ist die zweitgrößte Stadt des Landes und eines der beliebtesten Dänemark Ausflugsziele. Die Stadtgilt als ein Zentrum für eine moderne und kreative Region mit einer lebendigen Gesellschaft.

Den Gamle By – Die Alte Stadt

Besonders interessant ist das Den Gamle By. Hierbei handelt es sich um ein Freilichtmuseum, welches dich mitnimmt in eine längst vergangene Zeit. Das Museum besteht aus einem ganzen Stadtteil mit Wohnungen, Geschäften und allem was dazu gehört. Am besten machst du dich also zu Fuß auf den Weg und erkundest so das Leben im Jahre 1927. Das Freilichtmuseum ist absolut einzigartig und definitiv einen Besuch wert, wenn du in Aarhus bist.

Odense – Heimat der Märchen

Odense gehört zu mit seiner über 1000 Jahre alten Geschichte zu einer der ältesten dänischen Städte und liegt auf Fünen. Der Ort ist wie eine Märchenstadt mit seinen bunten Häusern, dem Kopfsteinpflaster und einer freundlichen Atmosphäre.

H.C. Andersens Hus

Begibst du dich ins historische Viertel der Stadt kannst du dort ein interessantes Dänemark Highlight finden- das Hans Christian-Andersen-Haus. 

Der Fokus des Hauses liegt dabei nicht auf Andersen, sondern eher auf seinen Märchen und Erzählungen, die bei so vielen Menschen teil der Kindheit waren. 

Im Museumsgebäude findest du ein Kinderkulturzentrum und ein unterirdisches Museum, welches mit einem Garten verbunden ist, welcher wie aus einem Märchen entsprungen zu sein scheint. 

Ribe – Dänemark’s Älteste Stadt

Wenn es dir nach Geschichte sehnt, dann solltest du die Stadt Ribe auf deine Liste setzen. Der Ort ist die älteste Stadt des Landes und seine Geschichte geht bis zu den Wikingern zurück. 

Bei einem Ausflug nach Ribe kannst du verschiedenste, mittelalterliche Sehenswürdigkeiten Dänemarks entdecken wie zum Beispiel den Dom mit seinem prächtigen Turm oder das Dominikanerkloster, welches aus dem 13. Jahrhundert stammt und das am besten erhaltene Kloster des Landes ist.

Åalborg – Der Geheimtipp

Aalborg wird gerne mal als das Paris des Nordens bezeichnet denn hier treffen architektonische Meisterleistungen auf dänisches Heimatgefühl. Selbst einen Turm hat die Stadt. Es ist zwar nicht der Eiffelturm, aber der Aalborgturm ist trotzdem eine von Dänemarks Sehenswürdigkeiten, die dich begeistern wird.

Bei einem Besuch gibt es einiges was du nicht verpassen solltest. Dazu gehört das Utzon Center, welches nach dem dänischen Architekten Jorn Utzon benannt ist, der auch das Opern Haus in Sydney entwarf. Außerdem interessant ist das Musikkens Hus, die Altstadt von Aalborg und der Streetfood Markt der Stadt.

Skagen – Der dänischer Norden

Ein Trip nach Skagen lohnt sich schon nur um die grandiosen Sonnenauf- und untergänge mit ansehen zu können. 

Der Ort ist ziemlich klein und ist sogar die fünftkleinste Stadt in Dänemark. Trotzdem ist es eines der beliebtesten dänischen Ausflugsziele.

Das Dorf ist über 700 Jahre alt und war lange Zeit ein Fischerdorf. Bis heute kannst du hier in Restaurants Fischspezialitäten probieren.

Ein Tipp: Begibst du dich zur Spitze von Skagen triffst du ein einzigartiges Naturphänomen an. Genau an der Stelle treffen die Ostsee und das Meer Kattegat aufeinander und kämpfen um eine unsichtbare Grenze. 

Leuchtturm von Rubjerg Knude

Leuchtturm von Rubjerg Knude - Dänemark Sehenswürdigkeiten
Leuchtturm von Rubjerg Knude – Dänemark Sehenswürdigkeiten | Foto: @olli0815/Depositphotos.com

Der Leuchtturm wurde 1900 erbaut und im selben Jahr auch das erste Mal in Betrieb genommen. Wie andere Leuchttürme auch diente er als Leuchtzeichen für vorbeifahrende Schiffe.

Mit der Zeit wurde aber immer mehr Sand zwischen Meer und Leuchtturm geweht und trotz mehrfacher Versuche diese Entwicklung zu verhindern wurde die Düne irgendwann so hoch, dass sie das Licht des Leuchtturms verdeckte. Somit wurde der Leuchtturm außer Betrieb gesetzt und leuchtete das letzte Mal im Jahr 1968. Zu dem Zeitpunkt waren Leuchttürme dank modernen Navigationssystemen auf den Schiffen aber auch kaum noch nötig. 

Bei einem Besuch dieser Dänemark Sehenswürdigkeit musst du auf jeden Fall bis auf die Spitze des Turmes, um von dort aus die Aussicht zu genießen.

Insel Bornholm

Die Insel Bornholm liegt vor der südlichen Küste Schwedens und ist ein beliebtes Ausflugsziel Dänemarks. 

Sehr sehenswert auf der Insel ist die Kleinstadt Svaneke die schon zur schönsten dänischen Kleinstadt ausgezeichnet wurde. Außerdem kannst du auf der Insel die Ruine der Burg Hammershus finden und das Bornholmer Kunstmuseum ist ebenfalls einen Besuch wert.

Typisch für die Insel sind übrigens die vielen Räuchereien, in denen du auch den berühmten geräucherten Bornholmer Hering probieren kannst.

Öresund Brücke

Die Öresund ist defintiv ein Highlight für sich und einer der spannendsten Sehenswürdigkeiten Dänemarks. Bei der Brücke handelt es sich um eine Verbindung zwischen Schweden und Dänemark. Wenn du also planst nach Schweden mit dem Auto zu reisen wirst du diese etwa neun Kilometer lange Brücke überqueren müssen, wenn du nicht die Fähre nutzen willst. 

Die Brücke wurde 2000 errichtet und ist die längste Brücke für den kombinierten Schienen- und Autoverkehr in Europa. Gekostet hat der Bau über eine Milliarden Euro und die Fertigstellung dauerte 40 Monate.

Schlösser und Burgen in Dänemark

Schloss Kronborg

Das Schloss Kronborg solltest du dir auf jeden Fall auf deine Liste für Dänemarks Sehenswürdigkeiten setzten. Das Schloss diente viele Jahre lang als Festung für die dänisch-schwedische Grenze. Aber nicht nur das. Es war auch Schauplatz und Kulisse für die berühmte Shakespeare Tragödie „Hamlet“. Tatsächlich ist aber nicht bekannt, ob Shakespeare das Schloss je mit eigenen Augen gesehen hat. 

Erbaut wurde Schloss Kronberg im Jahr 1420, ist aber einmal vollkommen niedergebrannt und musste neu erbaut werden. Es hatte damals die wichtige Aufgabe Zollgebühren von Schiffen einzusacken, die die Ostsee durchquerten.

Schloss Frederiksborg

Das Frederiksborg Slot sieht genau aus, wie man sich ein mächtiges, mittelalterliches Königsschloss vorstellt. Das Frederiksborg Slot ist vermutlich eines der schönsten europäischen Renaissanceschlösser mit seinen üppigen und prächtigen Inneren und den gigantischen Ausmaßen des Gebäudes.

Bei einem Besuch wirst du schnell feststellen, dass nicht übertrieben wird wenn gesagt wird, dass das Schloss fast schon verschwenderisch verziert ist. Die Decken der Zimmer sind vergoldet, überall hängen prächtige Wandteppiche und teure Gemälde. Du wirst von Prunk und Glanz umgeben werden.

Auch sehr sehenswert ist noch die Slotkirken in der bis 1840 noch die dänischen Könige gekrönt wurden. Heute kannst du hier großartigen Orgelkonzerten lauschen.

Schloss Amalienborg

Schloss Amalienborg - Dänemark Sehenswürdigkeiten
Schloss Amalienborg – Dänemark Sehenswürdigkeiten | Foto: @ursaminorph/Depositphotos.com

Einen der bedeutendsten Rokoko-Bauten in Dänemark findest du in Kopenhagen – das Schloss Amalienborg. Das Bauwerk besteht aus vier identischen Gebäuden, den sogenannten Palais. Jedes Palais besitzt einen anderen Namen nach einem der dänischen Könige. 

Das Schloss ist die Residenz der Königin von Dänemark und wann immer sie zu Hause ist wird die Flagge gehisst.

Als Besucher hast du die Möglichkeit den Palais Christian VIII zu erkunden in dem sich das Museum befindet. Auch spannend ist die Wachablösung die du jeden Tag um 11:30 Uhr erleben kannst. Die Königliche Leibgarde verlässt dann die Kaserne am Rosenborg Schloss und marschiert durch die Stadt zur Amalienborg zur Ablösung.

Schloss Rosenborg

Das Schloss Rosenborg gehört natürlich auch auf die Liste der schönsten Schlösser und Sehenswürdigkeiten Dänemarks. Es wurde über viele Jahre hinweg bis 1720 als Sitz der Königsfamilie benutzt. 

Ab 1838 wurde es aber zu einem historischen Museum umgebaut. Zu den Hauptattraktionen des Museums gehören unter anderem der Krönungsthron im Rittersaal, aber auch die prächtigen Rosenborger Wandteppich. 

Im Erdgeschoss des Schlosses sind schließlich noch die Kronen und die Kronjuwelen in drei Schatzkammern.

Schloss Christiansborg

Im Süden Kopenhagens wirst du das berühmte Schloss Christiansborg finden, dessen 100 Meter hohen Schlossturm du schon weit weg sehen kannst. Auch das Schloss Christiansborg diente einst der Königsfamilie als Hauptsitz, aber heute tagt in den Räumlichkeiten das dänische Parlament, der Oberste Gerichtshof und das Außenministerium. 

Sehr zu empfehlen ist eine Führung durch das Schloss, denn so kannst du auch einen Blick ins Innere des Schlosses werfen wie zum Beispiel den ehemaligen Thronsaal oder den Rittersaal.

Dänemarks Welterbestätten

Jelling – Wikingerstadt und Welterbe

Jelling - Dänemark Sehenswürdigkeiten
Jelling – Dänemark Sehenswürdigkeiten | Foto: @tomasz_parys/Depositphotos.com

Die Stadt Jelling kannst du mitten im Jütland finden und der Ort zählt zu den wichtigsten und bedeutendsten archäologischen Fundstellen des Landes. Die Stadt ist mit der Zeit ein beliebtes Dänemark Ausflugsziel geworden nicht zuletzt wegen seiner spannenden Wikingergeschichte.

In Jelling sind vor allem die beiden steinerne Denkmäler sehenswert, welche für das Herrscherpaar König Gorm und seiner Gemahlin Thyra errichtet wurden. Der Ort wurde 1994 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt und hat seitdem einen großen Zuwachs an Besuchern, die herbeikommen, um die weiße Kirche mit den Grabhügeln und den Runensteinen zu sehen. 

Einen ausführlichen Bericht zu Jelling findest du im Artikel von Immer auf Reisen.

Nationalpark Wattenmeer

Der Nationalpark Wattenmeer wurde erst 2010 eröffnet ist aber schnell zu einem von Dänemarks Highlights geworden. Das Wattenmeer ist eines der wichtigsten Naturschutzgebiete der Welt, denn es ist eine einzigartige Landschaft die hier besonderen Tieren und Pflanzen einen Lebensraum gibt. 

Insgesamt sind im dänischen Wattenmeer mehr als 30 Inseln zu finden, aber auf den allermeisten von ihnen lebt niemand, sodass die Natur hier unberührt bleiben kann. Es gibt aber drei bewohnte Inseln, die du auch besuchen kannst und so selbst einmal Fuß ins Wattenmeer setzten kannst für eine einzigartige Erfahrung.

Parforce-Jagdlandschaft in Nordseeland

Die Parforce-Jagdlandschaft Nordseeland hat ihren Namen bekommen durch die Parforcejagd. Hierbei handelt es sich um eine Hetzjagd, die vor allem während des 17. und 18. Jahrhunderts beim Adel sehr beliebt war. 

Bei der Landschaft selbst handelt es sich um eine Wald- und Kulturlandschaft die 2015 auf die Liste der UNESCO Weltkulturerben gesetzt wurde. Um die Landschaft wirklich zu erleben, nimmst du am besten ein paar festes Schuhe mit und durchquerst die Wälder selbst, da sie frei öffentlich zugänglich sind.

Der Dom in Roskilde

Der Dom in Roskilde - Dänemark Sehenswürdigkeiten
Der Dom in Roskilde – Dänemark Sehenswürdigkeiten | Foto: Klaus-Peter Wolf/Depositphotos.com

Der Dom in Roskilde schaffte es ebenfalls auf die Liste für UNESCO-Welterbestätten, da der Dom die erste gotische Kathedrale in Skandinavien war, welche aus Ziegelsteinen erbaut wurde.

Der Dom war erst nur als Stätte für die Verehrung von Heiligen gedacht, aber mit der Zeit änderte sich die Nutzung. Heutzutage sind im Dom ganze 40 dänische Könige und Königinnen begraben. Neben den Grabstätten ist aber auch das Antwerper Retabel sehenswert oder das Chorgestühl.

Brüdergemeine in Christiansfeld

Die Brüdergemeine wurde 1773 auf Veranlassung von König Christian VII von deutschen Mitgliedern der Gemeinde aus Herrnhut gegründet. 

Die Stadt wurde sorgfältig geplant und ist mit seiner Architektur einzigartig in Dänemark. Der wichtigste Ort der Stadt war die Kirche, die den Dreh- und Angelpunkt der Stadt darstellen sollte. In den Straßen und Gebäuden ist der christliche Glauben der Herrnhuter verwurzelt.

Um dieses Stück Geschichte zu schützen, wurde der Ort 2015 auf die Liste der Weltkulturerbe gesetzt. Solltest du einen Rundgang durch den Ort machen wirst du bemerken, dass dieser Ort keinem anderen in Dänemark gleicht und was ganz Besonderes ist.

Mehr Reiseinspiration für dich

Folge uns gerne auch auf unseren sozialen Kanälen, wie FacebookInstagram und Pinterest. Auf diesen Plattformen nehmen wir dich mit auf unsere aktuellen Reisen und zeigen dir magische Bilder & Videos und verraten unsere besten Reisetipps.

* In diesem Beitrag verwenden wir sogenannte „Affiliate Links“ (Werbelinks). Diese leiten dich zu Produkten und Dienstleistungen, welche wir dir zu 100% empfehlen können. Solltest du über diese Links etwas buchen/kaufen, erhalten wir als Dankeschön eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch aber keine weiteren Kosten. Diese Werbeeinnahmen helfen uns all unsere Inhalte, Bilder und Videos völlig kostenfrei für dich anzubieten.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar