WEIMAR SEHENSWÜRDIGKEITEN - 17 PHÄNOMENALE ORTE DIE DU SEHEN MUSST 4

Die Kulturstadt Weimar liegt relativ mittig im Bundesland Thüringen und ist bekannt für die vielen Bauwerke aus der Epoche der Weimarer Klassik und für die bekannten Personen, die hier viele Jahre verbrachten. Weimar ist eine wunderschöne Stadt, die jedes Jahr viele tausende Besucher anzieht und vollkommen verdient auf der Liste der UNESCO Welterbe ist.

Einsatzfahrt: Wohnungsbrand im Hoch...
Einsatzfahrt: Wohnungsbrand im Hochhaus in der Hechtsheimer Straße mit Verletzen

Aber überzeug dich am besten doch einfach selbst von der Schönheit der Weimar Sehenswürdigkeiten.

1. Goethes Wohnhaus

Goethes Wohnhaus - Weimar Sehenswürdigkeiten
Goethes Wohnhaus – Weimar Sehenswürdigkeiten | Foto: Oliver Bock

Das Goethe Haus erhielt seinen Namen durch den bekannt Dichter Goethe, welcher in dem 1709 erbauten Haus beinahe 50 Jahre lang lebte. Das Haus zählt zu den besten Beispielen für die klassische Zeit von Weimar, ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Weimars und wird seit 1886 als Memorialstätte genutzt. 

Bei einem Besuch des Wohnhauses hast du die Möglichkeit die Räumlichkeiten von Goethe zu erkunden wie zum Beispiel das Arbeitszimmer, die Bibliothek oder den Hausgarten. 

Beim Betreten der Räume wird dir auch schnell auffallen, dass diese alle sehr schlicht gehalten sind und es kaum luxuriöse Dinge gibt. Das liegt daran, dass Goethe kein Freund von Bequemlichkeiten war und der Meinung ist, dass solche Gegenstände nur für die Menschen was ist, die nicht denken oder nicht denken wollen. Er war der Meinung, dass zu viele Bequemlichkeiten ihn an seinem Denken hindern würden, weswegen er auf diese einfach verzichtete. 

Goethe verstarb schließlich am 22. März 1832 in seinem Sessel sitzend.

2. Wohnhaus Schiller

Wohnhaus Schiller - Weimar Sehenswürdigkeiten
Wohnhaus Schiller – Weimar Sehenswürdigkeiten | Foto: Oliver Bock

Beim Wohnhaus von Schiller handelt es sich um eine weitere Weimar Sehenswürdigkeit, die du aufsuchen solltest.

Um das 1777 errichtete Wohnhaus für sich und seine Familie zu erwerben, musste sich Schiller damals sehr hoch verschulden. Trotzdem konnte die Familie von 1802 an bis zum Tod von Charlotte von Schillers im Jahr 1826 in dem Haus leben. Einige Jahre später ging das Wohnhaus in staatlichen Besitz über und wurde noch im gleichen Jahr für die Bevölkerung eröffnet als die erste Gedenkstätte für einen Dichter in Deutschland. 

Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Haus im Jahr 1945 in Folge eines Bombenangriffs stark zerstört, aber es konnte schon ein Jahr später wieder eröffnet werden. 

Bei der Besichtigung des Hauses wirst du viele Nachlassstücke zu Gesicht bekommen sowie ein der Zeit entsprechendes Interieur, damit die Atmosphäre der von damals so ähnlich wie möglich wird. Im Arbeitszimmer ist tatsächlich noch viel von den Originalstücken erhalten geblieben und ist somit der authentischste und auch wichtigste Raum im Haus, Schließlich war es auch genau in diesem Raum, dass Schiller viele seiner besten Werke schrieb.

3. Goethe-Schiller-Denkmal: Gedenken an zwei große deutsche Dichter

Gothe-Schiller-Denkmal in Weimar - Weimar Sehenswürdigkeiten
Gothe-Schiller-Denkmal in Weimar – Weimar Sehenswürdigkeiten | Foto: Oliver Bock

Es gibt vermutlich nicht viele Denkmäler die bekannter sind als diese Sehenswürdigkeit in Weimar. Das Denkmal wurde 1857 vor dem Weimarer Theater platziert und war von dem Bildhauer Ernst Rietschel angefertigt worden. 

Das Erz, aus dem die Statuen bestehen kommt von türkischen Kanonen, welche vom bayerischen König gestiftet wurden und erbeutet waren. Ritschel war es wichtig den beiden Figuren Kleidung aus ihrer Zeit zu geben, damit sie immer mit ihrer Epoche verbunden werden. 

Anders als vielleicht ein anderer Künstler es getan hätte entschied sich Rietschel, dass die beiden Dichter sich nicht einander anblickten, auch wenn bekannt ist wie eng die beiden einander standen. 

Ein interessanter Fakt: Im echten Leben waren die beiden Dichter nicht gleichgroß, aber Rietschel entschied sich trotzdem für eine Darstellung, in der die beiden gleichgroß sind.

4. Herzogin Anna Amalia Bibliothek

Herzogin Anna Amalia Bibliothek - Weimar Sehenswürdigkeiten
Herzogin Anna Amalia Bibliothek – Weimar Sehenswürdigkeiten | Foto: Oliver Bock

Für eine ganz besondere Weimarer Sehenswürdigkeit solltest du die öffentliche Herzogin Anna Amalia Bibliothek aufsuchen. Hierbei handelt es sich um eine Forschungsbibliothek, die sich auf Literatur- und Kulturgeschichte spezialisiert, vor allem auf deutsche Literatur aus der Zeit um 1800. 

In der Bibliothek werden Werke, die vom 9. bis zum 21. Jahrhundert reichen und als Quellen dienen für die Forschung oder auch selbst erforscht werden. Insgesamt gibt es über eine Millionen Einheiten, die der Bibliothek gehören. Das Gebäude ist definitiv einen Besuch wert.

Insider-Tipp: Wer die Bibliothek besichtigen will, reserviert sich am Besten im vorraus ein Ticket für seine Wunschzeit, da diese sehr limitiert sind und du sonst evtl. keinen Zutritt erhälst.

Und wer ein Foto der leeren Bibliothek haben will, bringt am Besten eine Menge Geduld mit. Ich musste eine halbe Stunde warten um mal für eine Minutre niemnaden im Bild zu haben.

5. Marktplatz Weimar mit Rathaus, Cranachhaus und Hotel Elephant

Heute wie auch früher bildet der Marktplatz Weimar den zentralen Punkt der Stadt und beherbergt viele schöne Weimarer Sehenswürdigkeiten. Auf dem Marktplatz ist immer was los egal ob es nun der Bauernmarkt, der Zwiebelmarkt oder der Weihnachtsmarkt ist. Und natürlich kannst du hier, wie auch an vielen anderen Stellen der Stadt eine echte Thüringer Bratwurst genießen.

Eigentlich lag der Marktplatz da wo der heutige Herderplatz zu finden ist, aber durch einen schlimmen Stadtbrand im Jahr 1299 wurde der Platz verlegt und direkt vor das Frauentor platziert.

Umringt wird der Platz von verschiedensten imposanten Gebäuden wie zum Beispiel den im neugotischen Stil errichtetem Rathaus, welches auch als Wahrzeichen der Stadt gilt. Das Rathaus wurde 1841 errichtet und ist ein Nachgänger des vorherigen Verwaltungsgebäudes, welches in einem Brand zerstört wurde. 

Besonders interessant an dem Rathaus ist, das aus 35 Glocken bestehende Glockenspiel, welches von Juni bis November erklingt. Falls du also dann in der Stadt sein solltest, nimm dir ein paar Minuten und höre den Glocken bei ihrem Spiel zu.

Eine weitere Sehenswürdigkeit Weimars am Marktplatz ist das Cranachhaus, welches im 16. Jahrhundert den Maler Lucas Cranach der Ältere beherbergte, der in dem Haus auch seine eigene Werkstatt erschuf. In dieser Werkstatt fertigte er das berühmte dreiflügelige Altarbild an für die St Peter und Paul Kirche. Er schaffte das Bild leider vor seinem Tod nicht zu vollenden, weswegen dies von seinem Sohn Lucas Cranach der Jüngere übernommen wurde.

Nicht zuletzt gibt es auch noch das Hotel Elephant am Marktplatz welches seine Bekanntheit durch seine besonderen Gäste erlangte. Hier tafelten nicht selten Goethe und Schiller sowie auch Wagner und Liszt. Selbst Personen wie Hans Christian Andersen verbrachten schonmal eine Nacht in dem Hotel. Als dieses wird es auch bis heute noch genutzt und mit etwas Glück kannst auch du in dem hübschen Hotel am Marktplatz übernachten.

6. Stadtschloss Weimar

Das Stadtschloss von Weimar macht einen imposanten Eindruck und war lange Zeit die Residenz der Herzögen Sachsen-Weimars. Das Schloss war viele Jahre lang das Herzstück der Stadt und es lebten fast 400 Jahre lang die Ernestiner hier.

Heutzutage ist diese Sehenswürdigkeit in Weimar ein absoluter Muss bei einem Rundgang durch die Stadt. Nachdem das Schloss von Grund auf saniert wurde, ist es seit 2020 langsam wieder für Besucher zugänglich, aber wirklich fertiggestellt sein wird es erst 2030. So ist der Innen hof derzeit noch eine komplette Baustelle. Bis dahin ist aber auch eine vollkommen neue Ausstellung geplant, welche Räume umschließen wird, die der Öffentlichkeit bisher nicht zugänglich waren. 

7. Weimar-Haus

Ein ziemliches Highlight in Weimar ist das Weimar-Haus, welches ein multimediales Erlebnismuseum ist und dich mitnimmt auf eine Reise durch die fünf Jahrtausende Weimarer Geschichte. 

Die Epochen werden durch verschiedene Wachsfiguren dargestellt, Lichtinstallationen und sogar mit passender Geräuschkulisse. So wird dir auf sehr unterhaltsame Art und Weise die Geschichte der Stadt nähergebracht.

Interessanter Fakt: Die Wachsfiguren, die du hier im Museum sehen kannst, stammen alle aus den Werkstätten von Madame Tussauds.

8. Bauhaus-Museum Weimar

Bauhaus-Museum - Weimar Sehenswürdigkeiten
Bauhaus-Museum – Weimar Sehenswürdigkeiten | Fotos: @koto11strofa/Depositphotos

Das Bauhaus Museum wurde zum 100-jährigen Jubiläum des Staatlichen Bauhauses 2019 eröffnet und präsentiert in seiner Ausstellung die verschiedensten Schätze der Bauhaus-Sammlung, welche weltweit die älteste ist. 

Das Museum soll vor allem an die Design- und Kunstschule des 20. Jahrhunderts erinnern und die Geschichte, die diese umgab.

9. Haus am Horn – Weimar Sehenswürdigkeiten

Im Zusammenhang mit dem Bauhaus gibt es noch eine weitere Sehenswürdigkeit in Weimar, und zwar das Haus am Horn, welches das einzige Haus ist, welches das Bauhaus je in Weimar erschaffen hat. 

Das Haus wurde 1923 errichtet und sollte als ein Versuchshaus dienen für die Ausstellung. Mit dieser sollte gezeigt werden wie man sich ein zeitgemäßes Wohnen und Bauen vorstellen würde.

An diese Idee einer Ausstellung anknüpfend sind die Räume des Versuchshauses für jeden Besucher vollkommen erlebbar. Zusätzlich wurden passende Rekonstruktionen von Möbeln dem Haus hinzugefügt, um das Bild des früheren Einrichtungsstils zu vervollständigen. 

10. Stadtkirche St. Peter und Paul & Herderhaus

Die Stadtkirche gehört zusammen mit dem Herderhaus- und garten zum UNESCO-Welterbe des Klassichen Weimars. 

Entstanden ist die Stadtkirche St Peter und Paul wohl während der Zeit der Stadtgründung im 13. Jahrhundert. Besonders interessant ist, dass Martin Luther einige Zeit lang hier in der Kirche predigte zu den Zeiten der Reformation.

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche stark beschädigt und der Innenraum, den du heute in der Kirche sehen kannst, entstand aus den Folgen des Krieges, als die Kirche saniert werden musste. 

In der Kirche ist vor allem das Kunstwerk von Cranach über dem Altar ein absoluter Hingucker.

Das Herderhaus liegt direkt hinter der Stadtkirche und wurde bis zu seinem Tod im Jahre 1803 von Gottfried Herder bewohnt, ein bekannter Theologe und Philosoph seiner Zeit. Herder kam auf Ruf des Herzogs nach Weimar, welcher sich dazu entschied, nachdem Goethe ihn dazu überzeugte. 

Ebenso wie die Kirche gehört das Haus zum UNESCO-Welterbe, da es für die Stadt eine wichtige Bedeutung hat.

11. Park an der Ilm

Park an der Ilm - Weimar Sehenswürdigkeiten
Park an der Ilm – Weimar Sehenswürdigkeiten | Fotos: @Hackman/Depositphotos

Wenn du ein begehbares Kunstwerk erleben willst, solltest du den Park an der Ilm aufsuchen, welcher eine grandiose Sehenswürdigkeit Weimars darstellt.

Der Park ist ganze 48 Hektar groß und ein absolut einzigartiger Landschaftsgarten, welcher vom Herzog Carl August und Goethe zusammen erschaffen wurde als ihre Verwirklichung der Kunst der Natur. 

Der Herzog schenkte 1776 Goethe sogar ein Haus in diesem Park welches man heute als das Goethe Gartenhaus kennt. 

Der Park ist nicht nur ein hervorragender Ort zum Erholen und zum Entspannen, denn du kannst hier auch vieles sehen und entdecken, wenn du die Wege entlang spazierst.

12. Goethes Gartenhaus

Goethes Gartenhaus im Park an der Ilm - Weimar Sehenswürdigkeiten
Goethes Gartenhaus im Park an der Ilm – Weimar Sehenswürdigkeiten | Fotos: @SinaEttmer/Depositphotos

Das Gartenhaus befindet sich am Rand vom Park an der Ilm und war tatsächlich Goethes erster Wohnsitz in Weimar, bevor er später umzog. In der Zeit, die er in dem Häuschen verbrachte, schrieb er unter anderem das Gedicht „An den Mond“ und die Ballade vom „Erlkönig“. 

Bei einem Besuch kannst du noch einige der echten Möbelstücke von damals sehen wie zum Beispiel das Stehpult und der Sitzbock. 

Auch als Goethe schon längst in einem anderen Haus lebte blieb das Gartenhaus ein wichtiger Ort für ihn an dem er sich zurückziehen konnte.

13. Historischer Friedhof mit Fürstengruft und Russisch-Orthodoxer Grabkapelle

Beim historischen Friedhof handelt es sich wohl um den an meisten besuchten Friedhof Deutschlands. Schließlich liegen hier in der Fürstengruft viele bedeutende Personen der Weimarer Geschichte, weshalb der Friedhof mit Fürstengruft ebenfalls auf der UNESCO Welterbeliste steht. 

Die Fürstengruft wurde von 1823 bis 1828 erbaut und beherbergt nicht nur die Nachfahren des Hauses Sachsen-Weimar und Eisenach. Tatsächlich befinden sich neben deren Särgen auch die der beiden größten Dichter Weimars: Goethe und Schiller. Bei einer Besichtigung kannst du ihre beiden Särge nebeneinanderstehend sehen, neben denen der Herzogsfamilie.

Tatsächlich ist der Sarg Schillers aber leer, da man nach Forschungen im Jahr 2008 herausfand, dass die Gebeine, die man für Schiller hielt von anderen Personen stammten, weswegen der Sarg nun leer steht.

Die Russisch-Orthodoxe Grabkapelle ist unterirdisch mit der Fürstengruft verbunden und wurde von 1860 bis 1862 für die russische Großfürstin Maria Pawlowna errichtet. In der Kapelle befindet sich auch der Sarg Pawlownas und der ihres Gatten Carl Friedrichs, welcher direkt neben ihrem steht.

Ausflugsziele in der Umgebung von Weimar

14. Gedenkstätte Buchenwald

Gedenkstätte Buchenwald - Weimar Sehenswürdigkeiten
Gedenkstätte Buchenwald – Weimar Sehenswürdigkeiten | Fotos: @pizzatravel/Depositphotos

Ein interessanter und sehr wichtiger Ort, den du ebenfalls besuchen solltest nach Möglichkeit ist die Gedenkstätte Buchenwald. Hier wurde von 1937 bis 1945 von der SS das KZ Buchenwald geleitet und Tausende von Menschen umgebracht die an Hunger, Erschöpfung, Folter oder an den Folgen von medizinischen Experimenten verstarben. 

Auch wenn der Besuch einer solchen Gedenkstätte nicht das leichteste ist, ist es trotzdem zu empfehlen in Gedenken an die Menschen, die dort ihr Leben lassen mussten.

In der Dauerausstellung vor Ort hast du die Möglichkeit einige der Gebäude, Denkmäler und Relikte aus der Zeit im Lager zu sehen.

15. Schloss Belvedere

Schloss Belvedere - Weimar Sehenswürdigkeiten
Schloss Belvedere – Weimar Sehenswürdigkeiten | Fotos: @Hackman/Depositphotos

Eine der schönsten Sehenswürdigkeiten Weimars und Umgebung ist das Schloss Belvedere mitsamt dem anliegenden Park. Das Schloss liegt etwas südlich von Weimar auf einem Hügel und befindet sich inmitten einer wunderschönen Orangerie.

Das Schloss Belvedere diente der Familie von Sachsen-Weimar und Eisenach als Sommerresidenz, ist aber seit 1923 ein Museum für das Kunsthandwerk. In dem Museum kannst du unter anderem erlesenes Porzellan des Herzogshauses betrachten und viele andere kunsthandwerkliche Gegenstände.

16. Schloss und Park Tiefurt

Ein weiteres großartiges Schloss ist das Schloss und der Park Tiefurt welche als Musenort gelten für die Weimarer Hofgesellschaft. 

Das Anwesen gehörte lange Zeit der Herzogin Anna Amalia von Sachsen-Weimar und Eisenach und sie empfing her viele Gäste wie zum Beispiel Goethe, Wieland und Schiller.

Der Park und das Schloss sind ebenfalls teil des UNESCO Welterbe des „Klassischen Weimars“.

Der Besuch des Schlosses ist sehr zu empfehlen denn es gibt viel im und um das Schloss zu entdecken an Denkmälern, Statuen und Kunstwerken.

17. Schloss und Park Ettersburg

Ebenfalls eine wunderschöne Sehenswürdigkeit Weimars und Umgebung ist das Schloss und Park Ettersburg welche lange Zeit der Herzogsfamilie als ein Jagd- und Sommersitz diente. Vor allem der Landschaftspark sieht aus wie aus einem Märchenbuch und verzaubert jedes Jahr tausende von Besuchern. Hier kannst du mit eigenen Augen die Wunder der Gartenkunst bestaunen und dich in der hübschen Natur entspannen.

Hotelempfehlungen Weimar

Hotel Schillerhof (4 Sterne)*

a&o Weimar (3 Sterne)*

Weimar: Die wichtigsten Zahlen und Fakten im Überblick

Die Stadt Weimar erstreckt sich über eine Fläche von etwa 84 Quadratkilometer und hat etwa 65.000 Einwohner.

Das erste Mal erwähnt wurde Weimar auf einer Urkunde im Jahr 899 unter dem Namen „Wigmara“. Die erste Erwähnung als Stadt gab es etwa 1249, zur gleichen Zeit als die Stadtkirche St Peter und Paul erbaut wurde.

Weimar war und ist eine historisch und künstlerisch wichtige Stadt mit ihrer strahlenden und dunklen Stelle in der Geschichte. Eine Reise nach Weimar verspricht für jeden Besucher aber äußerst interessant zu werden und ermöglicht einem tiefere Einblicke in die Geschichte Deutschlands.

Weitere Reisetipps und -inspiration für dich

Folge uns gerne auch auf unseren sozialen Kanälen, wie FacebookInstagram und Pinterest. Auf diesen Plattformen nehmen wir dich mit auf unsere aktuellen Reisen und zeigen dir magische Bilder & Videos und verraten unsere besten Reisetipps.

* In diesem Beitrag verwenden wir sogenannte „Affiliate Links“ (Werbelinks). Diese leiten dich zu Produkten und Dienstleistungen, welche wir dir zu 100% empfehlen können. Solltest du über diese Links etwas buchen/kaufen, erhalten wir als Dankeschön eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch aber keine weiteren Kosten. Diese Werbeeinnahmen helfen uns all unsere Inhalte, Bilder und Videos völlig kostenfrei für dich anzubieten.

Das könnte dich auch interessieren