Genug von Hamburg und Berlin? Hannover und Leipzig hast du auch schon gesehen!?

Dann ist Magdeburg das richtige Ziel für dich! Eine Stadt im Schatten der Giganten, die empfehlenswert und wunderschön ist. Es gibt mehr als genug Magdeburg Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten für einen perfekten Städtetrip in die Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt.

Die Ottostadt (und ehemalige Kaiserresidenz) liegt direkt an der Elbe  ( Ausflugsziele Sachsen-Anhalt), hat sehr viele grüne Ecken, unzählige historische und moderne Bauten, die einen nur staunen lassen! Eine lebhafte Stadt, in der immer was los ist, aber immer ein Fleck zum Entspannen zu finden ist.

Was gibt es Sehenswertes in Magdeburg? Was sind Attraktionen Magdeburgs? Lohnt sich ein Wochenendtrip oder eine Reise nach Magdeburg? Unsere Tipps, Empfehlungen und Highlights zu den Sehenswürdigkeiten Magdeburgs gibt es hier in diesem Artikel!

Die Top Sehenswürdigkeiten in Magdeburg auf einen Blick

Unsere persönliche Empfehlung für die Top Sehenswürdigkeiten in Magdeburg sind:

  • Magdeburger Dom
  • Hundertwasserhaus „Grüne Zitadelle“
  • Schiffshebewerk Rothensee
  • Der Elbauenpark
  • Gruson Gewächshäuser

1. Magdeburger Dom

Magdeburger Dom - Magdeburg Sehenswürdigkeiten
Magdeburger Dom – Magdeburg Sehenswürdigkeiten | Foto: @w20er/Depositphotos.com

Das erste Wahrzeichen Magdeburgs und echter Touristenmagnet ist der Magdeburger Dom. Der Dom ist die älteste gotische Kathedrale Deutschlands und ist für die Einheimischen viel mehr als nur eine besondere Kirche. Es ist ein Gefühl von Heimat. Der Ursprung der Kirche wird ins Jahr 937 datiert und ist dem heiligen St Mauritius gewidmet.

Und stell dir vor, Kaiser Otto I. (übrigens nicht zu verwechseln mit dem Physiker Otto von Guericke, der auch aus Magdeburg stammt) stattete die Kathedrale mit antiken Besonderheiten aus, die er zu dieser Zeit aus Italien liefern ließ. Das sind zum Beispiel Säulen aus Granit und Marmor. Diese Kostbarkeiten kannst du heute noch im Dom bewundern.

Es gibt täglich um 14 Uhr eine Führung, an der du teilnehmen kannst. Sonntags gibt es zusätzlich um 11:30 Uhr eine weitere Führung. Besonders zu empfehlen sind die Turmführungen, die nur Freitag, Samstag und Sonntag stattfinden sowie die Nachtführungen, die alle zwei Wochen freitags stattfinden. Möchtest du näheres zu einer der Tour wissen, solltest du direkt zur Domkasse gehen!

Außerdem finden sonntags immer evangelische Gottesdienste statt. 

Bei einem besuch erwartet dich ein besonderes Erlebnis, Skulpturen aus verschiedensten Epochen, die Grablege von Kaiser Otto I.  und das Mahnmal von Ernst Barlach.

2. Der Alte Markt mit Reiterstatue und Rathaus

MAGDEBURG SEHENSWÜRDIGKEITEN - 15 HIGHLIGHTS & REISETIPPS 1
Rathaus auf dem alten Markt – Magdeburg Sehenswürdigkeiten | Foto: @Wirestock/Depositphotos.com

Der alte Markt ist bis heute der Platz, an dem das Leben stattfindet! Der in der Altstadt liegende Platz ist vor allem bekannt wegen der Reiterstatue und dem Rathaus. Der Magdeburger Reiter ist die erste freistehende Reiterskulptur im Norden des Landes. Die originale Bronzeskulptur, die Otto I. darstellt, ist heute im kulturhistorischen Museum, während am Markt nur eine Kopie als Denkmal zu finden ist. Die historischen Gebäude des Marktes überstanden die Zeit aber das Rathaus wurde in seiner verzierten Schönheit wieder rekonstruiert.

Ein Geheimtipp ist die historische Buttergasse. Im Nordwesten des alten Markts befindet sich im Untergeschoss des Hauses das größte romanische Gewölbe Deutschlands. Das solltest du gesehen haben! Das ein oder andere Foto für deinen Instagram Feed wirst du hier sicherlich auch machen können.

Der alte Markt ist ein perfekter Ort, um das rege Treiben der Stadt zu beobachten, die Geschäfte zu besuchen und Veranstaltungen am Markt zu genießen.

Es lohnt sich in das Rathaus Café für einen leckeren Kaffee zu  gehen!

Unser Tipp: Donnerstags ist immer ein Bauernmarkt und samstags ein „grüner Markt“. Die beste Adresse für lokale und hochwertige Lebensmittel, Blumen und Produkte.

3. Die Johanniskirche inklusive Aussichtsplattform

MAGDEBURG SEHENSWÜRDIGKEITEN - 15 HIGHLIGHTS & REISETIPPS 2
Johanniskirche – Magdeburg Sehenswürdigkeiten | Foto: Andreas Lander/MVGM

Die Johanneskirche mit der Aussichtsplattform ist definitiv eine der besonderen Magdeburg Sehenswürdigkeiten! Sie wurde durch viele Stadtbrände zerstört, fiel den Bomben des Zweiten Weltkriegs zum Opfer, wurde aber immer wieder aufgebaut! Der architektonische Bau der Kirche verrät nicht, was heute im Inneren stattfindet. Weißt du es? 

Die Kirche wird heute als Veranstaltungsort genutzt. Von Konzerten, Tagungen und Ausstellungen gibt es hier so allerlei. Kleinen Nebenräume und die große Haupthalle bieten ein ganz besonderes Ambiente für verschiedenste Veranstaltungen. 

Die Kirche hat atemberaubende Glasfenster, die dem Gebäude einen ganz eigenen Charakter geben. Es gibt auch ein Martin Luther Denkmal, der im Jahr 1524 dort predigte. 

Du kannst die Johanniskirche jederzeit besichtigen, außer es finden Veranstaltungen statt. 

Auch solltest du auf die Aussichtsplattform der Kirche! Von Dienstag bis Sonntag kannst du den Kirchturm bis 16 Uhr besteigen. Von der Aussichtsplattform hast du einen Premium-Blick über die Dächer der Stadt und der vollen Pracht der Elbe!

4. Elbauenpark

Der Elbauenpark in Magdeburg ist kein klassischer Park, wie man ihn im Kopf hat. Mitten im Zentrum liegend bietet der Park ein grünes Paradies, indem man entspannen kann und einfach eine Auszeit nehmen kann. Gleichzeitig gibt es aber mehr als genug Attraktionen zu entdecken. Das ist an erster Stelle der Jahrtausendturm. Dann kann man im Schmetterlingshaus die schönsten Falter bewundern und im ganzen Park verteilt Kunstwerke anschauen. 

Weißt du, was besonders spannend ist? Es gibt unzählige Spielplätze, Sportanlagen und Themengärten! Und nicht zu vergessen ist die Seebühne! Dort finden die besten Konzerte und Veranstaltungen statt. Nicht nur dort! Im ganzen Park gibt es Events, die einen verzaubert. Es gibt das Balonglühen, die Elbauennacht und sogar Ballett-Aufführungen.

Möchtest du die Natur besser kennenlernen, dann solltest du unbedingt auf den grünen Pfad! Das ist ein Klassenzimmer im Grünen, indem man auf spielerische Art ganz viel lernen darf.

Für alle Blumenliebhaber ist der Elbauenpark ein Paradies. Es gibt unzählige Beete, außergewöhnliche Gewächse & Pflanzen und eine Farbpracht wie keine andere.

Es gibt viele Wiesen und sogar Grillstellen, die von allen Besuchern benutzt werden dürfen.

Auch Sportler werden im Elbauenpark etwas finden. Es gibt verschiedene Parcours und einen 25 m hohen Kletterfels. Von einer Sommerrodelbahn, über einen Kletterpark bis zu einer Zipline ist die Auswahl groß. Ein richtiger Erlebnispark, den du am besten im Sommer genießen solltest.

5. Jahrtausendturm

Der Jahrtausendturm ist ein einzigartiges Gebäude und Highlight. Im Rahmen der Bundesgartenschau im Jahr 1999 wurde das architektonische Meisterwerk errichtet. Der ganze Turm ist aus Holz, mit einer besonderen Technik konzipiert.

Der Turm selbst ist schon ein Wahrzeichen Magdeburgs, aber er bietet noch viel mehr. Einen Panoramaausblick über den ganzen Park und die Stadt! Und wenn das nicht schon genug wäre: im Inneren des Turmes ist eine Ausstellung über Wissenschaft. 

Es wird manchmal sogar vom schlausten Turm der Welt gesprochen, da sich dort ein Museum befindet, dass Mathematik, Chemie, Physik und Medizin von den letzten 6000 Jahren Geschichte präsentiert. Dort findest du also alles vom alten Ägypten bis zur Neuzeit! Und das Ganze ist interaktiv gestaltet, sodass du selbst ausprobieren und verstehen kannst.

Eine Magdeburg Sehenswürdigkeit für die ganze Familie!

6. Die Festungsanlage Magdeburg inklusive Bastion Cleve (Gebhardt)

Sehenswertes in Magdeburg, dass du dir nicht entgehen lassen solltest, ist die Festungsanlage!

Magdeburg wurde im 30-jährigen Krieg fast komplett zerstört. Danach wurde sie als Festungsstadt aufgerüstet. Die Stadt war die stärkste Festungsanlage Preußens. Auch heute findet man noch Bauten aus dieser Zeit, obwohl viele im Zweiten Weltkrieg zerstört wurden.

Die Bastion Cleve ist die südlichste Festungsanlage der Stadt. Dabei ist der Wehrturm besonders sehenswert. Die Bastion Cleve kann täglich von 10 bis 20 Uhr besichtigt werden!

Die Festung Mark liegt im Zentrum der Stadt und wird heute hauptsächlich für Veranstaltungen genutzt. Wenn du dort bist, solltest du unbedingt das Irish Folk Festival, die Kunsthandwerkermärkte oder das Sonnenwendfeuer besuchen.

Die Gewölbe bieten aber auch Räumlichkeiten für Geburtstage und Hochzeiten!

Ein weiteres Zeitzeugnis ist der Fürstenwall mit seinen zwei Wehrtürmen, die du jederzeit besichtigen kannst! Wenn du durch den Remtergang gehst, findest du das älteste Wohnhaus der Stadt! 

Weitere erhaltene Teile der Festungsanlage sind Ravelin 2 und das Otto-von-Guerick-Zentrum welche aber nur teilweise besichtigt werden können.

7. Schiffshebewerk Rothensee

Das Schiffshebewerk Rothensee ist vor allem für Technik-Liebhaber ein Muss! Oft wird von einem ingenieurstechnischen Meisterwerk gesprochen. 1938 wurde das Schiffshebewerk errichtet und hilft Schiffen vom Mittellandkanal zum Hafen und der Elbe „herunterzufahren“. Es ist sozusagen eine große Badewanne für Schiffe, die je nach Bedarf mit Wasser gefüllt oder entleert wird, um auf das jeweils benötigte Wasserlevel zu kommen! 

Kannst du dir vorstellen, wie das funktioniert? Es werden Schiffe von einem Höhenunterschied von 11 bis 18 m transportiert!  Um ein Schiff auf das geforderte Level zu bekommen, dauert es insgesamt etwa 40 Minuten.

Dem Spektakel kannst du von 10 bis 18 Uhr täglich außer montags zuschauen! In direkter Nähe ist die moderne Schleuse. Das ist ein toller Vergleich, um die Entwicklung in der Schiffstechnik zu sehen! 

8. Kloster Unser Lieben Frauen

MAGDEBURG SEHENSWÜRDIGKEITEN - 15 HIGHLIGHTS & REISETIPPS 3
Kloster Unser Lieben Frauen – Magdeburg Sehenswürdigkeiten | Foto: @w20er/Depositphotos.com

Um sicherzugehen, dass du alles Sehenswertes in Magdeburg entdeckt hast, solltest du unbedingt das Kloster Unser Lieben Frauen besichtigen. Spannend ist dabei, dass sich dort ein großes Kunstmuseum in den Räumlichkeiten eines mittelalterlichen Klosters befindet. Es treffen Moderne und Geschichte aufeinander und bilden gemeinsam ein einzigartiges Erlebnis. Ein fast 1000 Jahre alter Bau beherbergt Moderne pur.

Es erwarten dich 5 Etagen voller internationaler Kunst mit historischen Skulpturen und modernen Malereien. Zusätzlich gibt es regelmäßig Sonderausstellungen! 

Dazu kannst du das Kloster mit seiner Kirche, dem Kreuzgang und verschiedenen Gewölben bewundern! Klingt das nicht spannend?

Unter der Woche ist das Kloster von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Am Wochenende kann man das Museum sogar bis 18 Uhr genießen. 

Gut zu wissen ist, dass mittwochs um 12:30 Uhr immer eine Führung durch die aktuelle Ausstellung stattfindet 

Das Museum liegt direkt in der Stadt und ist somit gut erreichbar!

9. Hundertwasserhaus „Grüne Zitadelle“

Du kommst nicht am Hundertwasserhaus vorbei! Die grüne Zitadelle ist ein Gebäude wie kein anderes! Der Künstler Friedensreich Hundertwasser plante und gestaltete dieses Gebäude. Er selbst nannte den Bau Grüne Zitadelle von Magdeburg. Was man tatsächlich sagen kann ist, dass das Gebäude überall begrünt ist und ein Naturparadies inmitten der Stadt ist. Das Hundertwasserhaus ist eines der umstrittensten Gegenwartsprojekte, wo Hundertwasser anregt über das richtige Verhältnis von Mensch, Natur und Architektur nachzudenken.

In der grünen Zitadelle von Magdeburg sind aktuell Wohnungen, Büros, Geschäfte, Restaurants und ein Hotel. 

Um mehr als nur die Fassade zu sehen, solltest du unbedingt an einer Führung teilnehmen. Am Wochenende finden zwischen 11 und 15 Uhr stündlich Führungen statt. Von Montag bis Freitag gibt es um 11, 13, 15, und 17 Uhr Führungen. Die Führungen dauern etwas mehr als eine Stunde!

Auch finden regelmäßig kulturelle Veranstaltungen im Hundertwasserhaus statt. Die Grüne Zitadelle ist ein kultureller Treffpunkt, strahlt seinen ganz eigenen Charakter aus und lädt dazu ein, Kunst und Kultur neu zu diskutieren!

Es empfiehlt sich außerdem einen Besuch ins Café Alt Magdeburg zu machen! Dort lernst du die Stadt auf eine andere Weise kennen.

10. Gruson Gewächshäuser

Die Gruson Gewächshäuser sind der perfekte Ort, die Pflanzen und Tier-Vielfalt kennenzulernen! Das ist ein Botanischer Garten im Glashaus! Nein, Moment: in 10 Glashäuser! 

Über 4000 exotische Pflanzenarten leben hier. Jedes Gewächshaus ist einem spezifischen Thema gewidmet, wie zum Beispiel „subtropische“ oder „tropische Region“

In den Gewächshäusern kann man auch Piranhas, Chamäleons und Pfeilgiftfrösche beobachten! 

Die Vielfalt reich noch viel weiter: Es gibt ein Palmenhaus, welches das größte Gebäude ist. Dann gibt es ein Farnhaus, Mittelmeerhaus sowie zwei Tropenhäuser und ein Kakteenhaus. 

Die Gruson Gewächshäuser können täglich von 9 bis 17 Uhr besucht werden.

Je nach Jahreszeit finden Konzerte, Feste für Kinder und Ausstellungen statt.

Wenn du Fragen zu einer bestimmten Pflanze hast, kannst du auch zur Pflanzensprechstunde kommen, die jeden ersten Mittwoch im Quartal von 15 bis 17 Uhr stattfindet.

11. Magdeburger Zoo

Möchtest du mehr Tiere entdecken? Im Magdeburger Zoo kannst du etwa 900 verschiedene Tiere anschauen! Der Zoo ist in Gebiete unterteilt. Dabei gibt es zum Beispiel eine Afrika-Anlage, wo Giraffen, Zebras und andere Tiere beobachtet werden können. Die Natur wird bestmöglich der Umgebung angepasst, aus der die Tiere kommen!

Der Magdeburger Zoo ist kein typischer Zoo. Hier gibt es Aussichtspunkte, von wo ganze Gebiete überblickt werden können! Eine ganz neue Perspektive. Es gibt sogar begehbare Bereiche!  Täglich kannst du zusehen, wie Pinguine und Elefanten gefüttert werden! Mit einer Zooführung oder „Tierpflege live“ kannst du die Tiere hautnah erleben!  

Hast du schon mal einen Schneeleoparden oder Ameisenbär gesehen? Oder vielleicht ein Spitzmaulnashorn? Egal, was deine Antwort ist: Den Magdeburger Zoo solltest du mit seinen Tieren gesehen haben! 

In der Sommersaison (März-Oktober) ist der Zoo von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Im Winter dagegen nur bis 16 Uhr.

Möchtest du den Zoo auf eine besondere Art entdecken, empfiehlt sich die Nachtsafari durch den Zoo oder die Schließrunde „Gute Nacht Nashorn“.

12. Der Stadtpark Magdeburg

MAGDEBURG SEHENSWÜRDIGKEITEN - 15 HIGHLIGHTS & REISETIPPS 4
Magdeburger Stadtpark – Magdeburg Sehenswürdigkeiten | Foto: @heiko119/Depositphotos.com

Der Stadtpark Magdeburg ist direkt auf der Elbinsel. Es ist ein typischer englischer Landschaftspark. In der Mitte der Insel ist ein See, der zu Bootsfahrten einlädt. Dort gibt es auch einen Biergarten direkt am Wasser. 

Erste Gestaltungen des Parks gab es schon Anfang des 19. Jahrhunderts. Umgeben von der Elbe und im Stadtzentrum ist die Lage einfach paradiesisch für alle, die sich nach etwas Natur sehnen. Man findet, im ganzen Park verteilt, verschiedene Spielplätze, gemütliche Cafés und Platz genug, um einfach mit einer Decke auf die Wiese zu liegen. Ein Stück Grün für eine Auszeit inmitten der Stadt.

13. Das Ufer der Elbe in Magdeburg

Die Elbe ist voll integriert und eins mit der Stadt! Magdeburg ist eine sehr grüne Stadt. An der Elbinsel ist das Ufer und die Grünanlage so natürlich wie möglich belassen. 

Man könnte meinen, dass die Elbe recht eintönig durch die Stadt fliest. Das ist nicht der Fall. An einer Stelle schaut es Kanal-ähnlich aus, etwas weiter trennt sie sich und bildet die Elbinsel, und hat sogar einen kleinen Wasserfall (Cracauer Wasserfall).

Es gibt auch einen Aussichtspunkt am Elbufer, von dem aus man den ganzen Fluss bestaunen kann. Hautnah kann man die Elbe auch vom Elbbalkon aus erleben. Eine gläserne, über die Elbe ragende Plattform!

Möchte man am Elbufer essen oder einfach mit einem Kaffee die Zeit genießen, gibt es mehr als genug Möglichkeiten an Restaurants und Cafés. Eine Empfehlung ist das Elbelandhaus mit seinen Köstlichkeiten!

Natürlich darf man die vielen Promenaden nicht vergessen, die perfekt für Spaziergänge, Shoppingtouren oder sportliche Aktivitäten sind.

14. Die Hubbrücke + Elbtreppen am Domfelsen

MAGDEBURG SEHENSWÜRDIGKEITEN - 15 HIGHLIGHTS & REISETIPPS 5
Hubbrücke – Magdeburg Sehenswürdigkeiten | Foto: @neurobite/Depositphotos.com

Sehenswert ist die Hubbrücke, die nicht vom Stadtbild wegzudenken ist. Bis 1998 war die Brücke in Betrieb, während sie heute als Fußgängerbrücke dient.

Man könnte sagen: Die Hubbrücke ist der perfekte Insta-Spot. Die frühere Eisenbahnbrücke ist eines der vielen Wahrzeichen in Magdeburg!

Besonders beeindruckend schaut die Brücke bei Nacht aus. Im Jahr 2008 wurde dort ein Lichtkunstwerk errichtet, dass die Brücke nachts mit vielen Farben bestrahlt.

Im Stadtzentrum gibt es die Elbtreppen, die direkt zum Wasser führen. Ein perfekter Ort, um sich mit einem leckeren Eis auf die Stufen zu setzen und dem Treiben zuzuschauen. Hier lernst du die Stadt und Leute auf eine ganz authentische Art kennen!

15. Albinmüller-Turm

Der Albinmüller-Turm ist ein Aussichtsturm inmitten des Stadtparks Rotehorn! Das Bauwerk stammt aus dem Jahr 1927 und ist bis heute ein beliebter Ort sowohl für Einheimische als auch für Touristen. 252 Stufen muss man erklimmen, um auf die 61 m hohe Aussichtsplattform zu gelangen. Wenn du die Stufen nicht gehen willst, kannst du auch einfach dem Aufzug nutzen. Dann eröffnet sich ein Ausblick, an dem man sich nicht satt sehen kann! Ganz Magdeburg und noch viel mehr ist zu sehen! 

Von Montag bis Freitag ist der Turm von 10:30 bis 17 Uhr geöffnet! Am Wochenende von 12 bis 18 Uhr! 

Ausflugsziele & Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

MAGDEBURG SEHENSWÜRDIGKEITEN - 15 HIGHLIGHTS & REISETIPPS 6