Diesen Artikel gibt es auch in / This post is also available in: English

Nur etwa 40 Kilometer südöstlich von Hamburg entfernt, wartet die Kleinstadt Lauenburg darauf, von dir entdeckt zu werden – im Dreieck zwischen Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg Vorpommern. Wir haben einen Tagesausflug durch die Gassen Schleswig Holsteins südlichster Stadt gemacht und viele Eindrücke für dich parat.

LAUENBURGS STADTPARK UND KIRCHPLATZ

Ein guter Ausgangspunkt für die Erkundung Lauenburgs ist der Stadtpark “Fürstengarten”, von wo man einen schönen Blick über die Elbe hat.

LAUENBURGS OBER- UND UNTERSTADT

Lauenburg ist quasi zweigeteilt: In der Oberstadt, dem neueren Teil, kannst du wunderbar deine Einkaufstasche in den zahlreichen Geschäften füllen, während unten am Fluß die Fachwerkaltstadt unzählige Fotomotive für Liebhaber des norddeutschen Backsteinstils bietet: Das Rhumpf’sche Haus, Kaufmannhaus, Künstlerhaus, Mensingsche Haus… Unzählige denkmalgeschützte Gebäude versetzen dich in die Zeit des späten Mittelalters zurück. 

HOHLER WEG IN LAUENBURG

Lauenburg ist ein Denkmalensemble. Lass’ dich einfach in den Gassen treiben. Über den Kirchplatz und entlang der Elbstraße, wo du bei Nr. 97 das schmalste Haus in Schleswig-Holstein findest. Wir haben uns besonders in die hübsche Straße “Hohler Weg” verguckt.

Wenn du Glück hast, sind die Menschen an einem sonnig-warmen Tag eher am Strand als in den schattigen Kopfsteinpflastergassen – perfekt für ungestörtes Fotografieren.

„DOORTRAITS“ – EINGANGSTÜREN & FASSADEN

Einen Extra-Absatz muss ich einfach den einzigartigen Haustüren und Fassaden von Lauenburg widmen. Mit Liebe zum Detail sind sie einladend gestaltet, und ich kann nicht anders, als fasziniert immer wieder davor stehen zu bleiben. Ein paar Eindrücke habe ich für dich festgehalten:

Lauenburg

LAUENBURG ZUM SCHAUEN UND GENIESSEN

Sind die Beine müde, gibt es sowohl in der Altstadt als auch in der Oberstadt tolle Restaurants und Cafés, viele mit Terrasse und Blick auf die Elbe.

Willst du höher hinaus: Der Schlossturm, das Wahrzeichen der Stadt, kann kostenfrei erklommen werden (Bild Nr. 8). Er ist ein Überrest des 1656 zerstörten Lauenburger Schlosses.

LAUENBURGS SKYLINE

Man nennt Lauenburg auch „Schifferstadt am Strom“. Nicht selten siehst du hier auf der Elbe historische Dampfschiffe. Von der anderen Seite des Flusses hast du wunderbare Weitblicke und einen ungestörten Blick auf Lauenburgs Silhouette mit ihren bunten Fachwerkhäusern und der herausstechenden Maria-Magdalenen-Kirche.

KNOTENPUNKT FÜR WANDERER UND RADFAHRER

Falls du noch nicht genug spaziert bist: Die europäischen Fernwanderwege E1, E6 und E9 verlaufen durch Lauenburg. Auch auf mehreren Radwegen, die hier am Fluß vorbeiführen, können die Beine ordentlich in die Pedale treten: Nahe den Wasserstraßen kreuzen sich in Lauenburg z.B. die Radfernwege „Elberadweg“, „Alte Salzstraße“, „Hamburg-Rügen“ und der „Iron Curtain Trail“.

SONNENUNTERGANG AN DER ELBE

Mit dem Rad erkunden wir die Umgebung wir beim nächsten Mal. Damit lässt sich der Sonnenuntergang auch besser genießen. Auf dem Rückweg nach Hamburg im Auto mussten wir einfach sehr oft anhalten.

KARTE MIT UNSEREN FOTOSPOTS IN LAUENBURG

Hast du Lust bekommen, die Gassen von Lauenburg auf eigene Faust zu erkunden? Um dir die Safari leicht zu machen, haben wir eine Karte mit lohnenswerten Fotospots erstellt. Sie kostet nichts und zeigt dir die genaue Location der Bilder aus diesem Artikel. Du kannst die Karte interaktiv in Google Maps nutzen. Perfekt, oder?

EIN PERFEKTER TAG IN LAUENBURG 44

Einfach E-Mail-Adresse eintragen, und schon ist eine E-Mail mit der Fotokarte in deinem Postfach, und du siehst viele tolle Orte für Fotos in Lauenburg auf einen Blick.

EIN PERFEKTER TAG IN LAUENBURG 45

Weitere Tipps für Städte-Kurztrips:

Diesen Artikel gibt es auch in / This post is also available in: English