WILHELMSHAVEN SEHENSWÜRDIGKEITEN – 18 TIPPS FÜR AKTIVITÄTEN, ATTRAKTIONEN & AUSFLUGSZIELE IN DER STADT & UMGEBUNG

WILHELMSHAVEN SEHENSWÜRDIGKEITEN - 18 TIPPS FÜR AKTIVITÄTEN, ATTRAKTIONEN & AUSFLUGSZIELE IN DER STADT & UMGEBUNG 4

Wilhelmshaven liegt an der Nordwestküste Deutschlands und ist ein Muss, wenn du Norddeutschland entdecken möchtest. Die Wilhelmshaven Sehenswürdigkeiten haben einiges zu bieten, für Groß und Klein, ob Single oder mit einer Gruppe. Es erwartet dich neben dem Meer selbst eine große Auswahl an Attraktionen, wo jeder was für sich finden wird! Also pass gut auf, denn hier kommen nur ein paar der tollen Sehenswürdigkeiten, die diese Stadt zu bieten hat!

Die Top Wilhelmshaven Sehenswürdigkeiten im Überblick

Vorab kommen hier unsere Top-Highlights für Wilhelmshaven. Eine Auswahl der besten Aktivitäten, Attraktionen und Ausflugsziele in der Innenstadt und Umgebung von Wilhelmshaven:

  1. Kaiser-Wilhelm-Brücke
  2. Rathaus Wilhelmshaven
  3. Aquarium Wilhelmshaven
  4. Botanischer Garten im Stadtpark
  5. UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum
  6. Hafenrundfahrten
  7. Altstadt und Schloss von Jever

1. Kaiser-Wilhelm-Brücke

Das Wahrzeichen der Stadt Wilhelmshaven - Die blaue Kaiser-Wilhelm-Brücke
Das Wahrzeichen der Stadt Wilhelmshaven – Die blaue Kaiser-Wilhelm-Brücke | Foto: Marc Venema/Depositphotos.com

Ein Wahrzeichen der Stadt ist eindeutig die Kaiser-Wilhelm-Brücke. Im Jahr 1907 fertiggestellt, steht sie noch heute und verbindet die Südstadt mit dem Südstrand. Sie ist ein beliebtes Fotomotiv und eine der bekanntesten Wilhelmshaven Sehenswürdigkeiten. 

Ihre Spannweite beträgt ganze 159 Meter und ihre Höhe neun Meter – damit ist sie heute noch die größte Drehbrücke, die in Europa existiert! Die Brücke ist, wie der Name es schon verrät, nach Kaiser Wilhelm I. benannt. Für ihr 100. Jubiläum wurde die Brücke saniert und es wurden zwei neue Portalleuchten hinzugefügt. Ein kleiner Spaziergang über die Brücke lohnt sich nicht nur tagsüber, sondern auch nachts, wenn die Lichter der Brücke sich im Wasser des Großen Hafen widerspiegeln. 

2. Rathaus Wilhelmshaven

Von der Brücke aus geht es weiter zum Rathaus – einem weiteren Wahrzeichen der Stadt mitten in der Wilhelmshaven Altstadt. Im Volksmunde auch gelegentlich „die Burg am Meer“ genannt, wurde sie ursprünglich 1927-29 erbaut, während des Zweiten Weltkrieges jedoch schwer beschädigt. Der Wiederaufbau des Rathauses wurde aber schon 1953 vollendet.

Das Besondere an diesem Rathaus ist der 50 Meter hohe Turm, in welchem sich ein Wasserbehälter befindet. Dieser Wasserbehälter war bis 2013 ein Teil der Trinkwasserversorgung für die Stadt. Besucher können diesen Turm auch von innen bestaunen, sobald die Baumaßnahmen vorbei sind (Stand 2022).

3. Aquarium Wilhelmshaven

Außer beeindruckenden Bauten hat Wilhelmshaven aber noch viel mehr zu bieten – zum Beispiel das Aquarium! Dort kannst du eine Reise durch die Zeit unternehmen. Mit erstaunlichen Modellen entsteht ein Einblick in das Urmeer, in einer Zeit, wo die Saurier die Erde beherrschten. Außer der Dauerausstellung „Saurier- Giganten der Meere“, gibt es auch das Urzeitmeer-Museum mit zahlreichen Fossilien oder sogar einem Museumskino. Nicht zu vergessen ist auch das Aquarium selbst, wo Tiere und Pflanzen aus den unterschiedlichsten Klimagebieten gezeigt werden.

Nach den Rundgängen kann zur Feier des Tages im Panorama SB-Restaurant gespeist werden, wo du dein Essen mit einem einzigartigen Blick auf die Nordsee und das Wattenmeer genießen kannst! Ebenfalls ein toller Ort, um Fotos für das Urlaubsalbum zu schießen. Das Aquarium hat täglich von 10 bis 18 Uhr auf. 

4. Küstenmuseum Wilhelmshaven

Wer mehr über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Küste und des Meeres erfahren will, muss unbedingt in das Küstenmuseum Wilhelmshaven. Das Museum bietet eine große Vielfalt an Themen, und durch das integrierte Forschungslabor wirst du durch aktives Ausprobieren der 150 Jahre langen Geschichte dieses Ortes näherkommen. Unter den Sehenswürdigkeiten Wilhelmshavens definitiv ein Highlight für alle, die sich für die Stadtgeschichte interessieren!

5. Botanischer Garten im Stadtpark

Lange Zeit warb Wilhelmshaven mit dem Spitznamen „Gründe Stadt am Meer“ – diese Aussage findet noch bis heute Geltung, wenn man sich die zahlreichen Anlagen in der Stadt anschaut. Eine von diesen Anlagen ist der Botanische Garten im Stadtpark, der 1914-1924 angelegt worden ist. Das Zentrum der Anlage bildet der 1,5 Kilometer lange Stadtparkkanal, der von beiden Seiten in Teichen mündet. An der östlichen Teichanlage findet man ein Restaurant, während der Nordteil des Parks in einem Friedhof endet.

Wenn du also mal eine Auszeit von dem Trubel der Wilhelmshavener Innenstadt brauchst, ist das der richtige Ort für dich. Direkt in der Nähe befindet sich auch das Rosarium, welches über drei Hektar verteilt mit exotischer Flora begeistert – unter anderem, wie der Name es schon verrät, mit den unterschiedlichsten Rosenarten.

6. UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum

Das Niedersächsische Wattenmeer ist ein Paradies, welches unbedingt besucht werden muss! Schon seit 10.000 Jahren kann das Spiel zwischen den Wellen der Nordsee und dem Wilhelmshaven Strand beobachtet werden. Die Flora und Fauna, die dort vorzufinden ist, musste sich perfekt an ihre Lebensumgebung anpassen und erschuf dadurch ein höchst spezielles Ökosystem.

Das Besucherzentrum hilft dir dabei, diesen einzigartigen Lebensraum näher kennenzulernen. Durch die interaktive Ausstellung kannst du mit allen deinen Sinnen dieses Weltnaturerbe erkunden. Die Ausstellung nimmt dich mit von den tiefen des Meeres, über den Strand bis zum Himmel hinauf. Es ist ein perfekter Ort für Familien, um einen Spaziergang am Wilhelmshavener Strand zu genießen, um dann mehr darüber im Zentrum zu erfahren. Außerdem werden auch Fahrten zu den Seehundbänken in Jadebusen angeboten, die nicht verpasst werden dürfen! Vorallem für die Kinder ist es ein Riesenspaß die Seehunde sehen zu können.

7. Burg Kniphausen

Die Burg Kniphausen lädt zu einer Zeitreise ins 15. Jahrhundert ein. Im Jahre 1438 erbaut, war sie zuerst ein Zuhause für den Häuptling Fulf von In- und Kniphausen – daher auch der Name der Burg. Ein Feuer im Jahre 1708 zerstörte den Ort, doch im Jahr 1990 wurde die Burg vollständig renoviert. So ist sie offen für Besucher, die sich wie die mittelalterlichen Könige fühlen wollen. Schlendere gemütlich durch die Parkanlage, betritt das Torhaus und bestaune schließlich das Highlight des Ortes – den Ahnensaal. Burg Kniphausen war mit eine unserer schönsten Erlebnisse und eine großartige Wilhelmshaven Sehenswürdigkeit.

8. Deutsches Marinemuseum und der Zerstörer Mölders

Das Deutsche Marinemuseum mit dem Zerstörer Mölders - Wilhelmshaven Sehenswürdigkeiten
Das Deutsche Marinemuseum mit dem Zerstörer Mölders – Wilhelmshaven Sehenswürdigkeiten | Foto: Liane Matrisch/Depositphotos.com

Jetzt kommt eine Zeitreise einer anderen Art – wir wenden uns vom Mittelalter ab und schauen wieder hinauf auf das Meer. Rede ist natürlich von dem deutschen Marinemuseum, welches die 160 Jahre lange Geschichte der deutschen Marine zeigt. Außer der Dauerausstellung ist ein absolutes Highlight und ein Muss der Lenkwaffenzerstörer Mölders. Dieses Schiff ging 2003 in den Ruhestand als der vorletzte Zerstörer der deutschen Marinegeschichte und endete somit auch die Ära der Dampfschiffe. Auf einem 45 Minuten langen Rundgang erfährst du alles, was du schon mal über das Leben an Bord wissen wolltest!

9. Heppenser Kirche

Das Baudatum der Kirche ist Historikern nicht ganz gewiss, es ist jedoch sicher, dass sie älter als 1495 ist, als sie zum ersten Mal in einer Urkunde erwähnt worden ist. Das Hauptschiff wird auf 1450 datiert, während der Taufstein im Inneren aus dem Anfang des 13. Jahrhunderts stammte. Weitere Besonderheiten wären die Kanzel, die 1622 erbaut worden ist, und die Orgel, gebaut von Claus Münstermann im Jahre 1966.

Ein Paradiesbild von dem hiesigen Künstler Heinz Janszen (ca. 1960) und historische Abendmahl Reliquien können ebenfalls betrachtet werden. Auf jeden Fall ein schöner Ort, wenn man an einem heißen Sommertag einen Rückzugsort braucht und ein Stück Kirchengeschichte hautnah in der Wilhelmshaven Innenstadt erleben möchte.

10. Hafenrundfahrten

Natürlich sind Hafenrundfahrten, wenn du eine Stadt wie Wilhelmshaven besuchst ein absoluter Muss! Aus dem Wasser kannst du die Stadt aus einem völlig neuen Blickwinkel betrachten. Wir stellen dir zwei mögliche Fahrten vor:

Als erstes die Hamburger Hafenbarkasse „Große Freiheit II“. An Bord der großen Freiheit kannst du noch mehr über die Geschichte dieser Stadt erfahren. Die Fahrt beginnt an der Kaiser-Wilhelm-Brücke und führt über die Seeschleuse über zu den maritimen Sehenswürdigkeiten Wilhelmshavens im Binnenhafen. Wichtig ist dabei, dass die Boote nur von Juni bis Oktober verkehren. Die Barkasse kann ebenfalls für verschiedene Veranstaltungen gebucht werden!

Die zweite Möglichkeit wäre die Reederei Warring „Harle Kurier“, die dich auf eine große Hafenrundfahrt mitbringt. Los geht es am Helgolandkai, in den Marinehafen, zu Tanker-Löschbrücken und zu dem JadeWeserPort. Dazu werden auch noch Nationalparkerlebnisfahrten und Vollmondfahrten angeboten!

11. Kopperhörner Mühle

Ein kleiner Stopp an der Kopperhörner Mühle sollte auch dabei sein. Diese immer noch vollkommen funktionsfähige Anlage wurde zuerst 1839 als eine Pell- und Mahlmühle erbaut. Die Rumpfhöhe der Mühle beträgt ganze 19 Meter, und die Spannweite der Flügel erstreckt sich auf erstaunliche 22 Meter. Der Ort wird von dem Kopperhörner Mühlenverein betreut, der auch regelmäßig Führungen durch die Mühle anbietet. 

12. Kunsthalle Wilhelmshaven

Die Kunsthalle Wilhelmshaven zeigt nicht nur Kunstgeschichte – sie ist selbst ein Teil davon. Bereits 1913 erbaut und 1968 neu eröffnet bietet sie schon seit 100 Jahren einen Ort für kulturellen Austausch. Die Halle präsentiert sechs Ausstellungen pro Jahr, es wird also nie langweilig. Die Highlights der Bestände kommen nicht aus der Region selbst, wie z.B. Johann Goerg Siehl-Freystett und Helmut Hertrampf, aber auch von überregionalen Künstlern wir Lovis Corinth oder Sigmar Polke. 

Aber auch zeitgenössischen jungen Künstlern wird hier die Möglichkeit gegeben, sich zu beweisen, wie zum Beispiel durch die Ausstellung „Augentäuschung. Special Effects in der Kunst der Gegenwart“ die im Jahr 2010 stattfand. Wenn also bei dir Interesse für zeitgenössische Kunst besteht, ist die Kunsthalle auf jeden Fall auf der To Do Liste wiederzufinden.

13. Leuchtturm Arngast

Der Leuchtturm dient seit über 100 Jahren zur Orientierung der Schiffe in Jadebusen. Heutzutage wird das Feuer durch eine Fernsteuerung von der Funkortzentrale betrieben. Im Jahr 2003 wurde er als Kulturdenkmal anerkannt. Der Leuchtturm Arngast gehört auf jeden Fall zu den bekanntesten und traditionellsten Leuchttürmen an der Nordseeküste. Diesen alten Giganten kannst du mit einer geführten Wattwanderung auch aus der Nähe betrachten. Alternativ ist er auch auf vielen Rundfahrten sichtbar!

14. Südstrand und Strandpromenade

Der Südstrand mit seiner Promenade ist natürlich auch mit auf der Liste. Der Südstrand ist der Einzige, den du an der deutschen Nordseeküste finden wirst. Egal ob du in der Nordsee baden willst oder an der Promenade spazieren gehen willst ist es ein toller Ort, um dich zu entspannen. Die Hotels und Gaststätten mit ihren Biergärten helfen da natürlich auch bei der Entspannung. Außerdem können Fahrräder während der Saison ausgeliehen werden, wodurch auch eine schöne Fahrradtour jederzeit möglich ist.

Ausflugsziele rund um Wilhelmshaven

15. Das Banter Fischerdorf

Das Banter Fischerdorf ist eine Ansammlung von mobilen Fischerhütten am Banter Seedeich. Das Fischerdorf wurde für die Erweiterung des Kriegshafens 1908 errichtet. Von dort aus wurde die Fischerei von Großfamilien betrieben, und die Holzhütten dienten als ein Ausgangspunkt für den Fischfang. Seit den 80ern gibt es dort eine gepflasterte Fläche, an der man spazieren gehen kann. Viele Freizeitfischer genießen mit ihren mobilen Hütten dort das gute Wetter. Alle Hütten sind jedoch im Privatbesitz und können nicht besichtigt werden. Trotzdem ist es ein schöner Ort, um in Ruhe spazieren gehen zu können! 

16. Horumersiel und Schillig

Der Strand von Schillig mit bunten Strandkörben - Wilhelmshaven Sehenswürdigkeiten
Der Strand von Schillig mit bunten Strandkörben – Wilhelmshaven Sehenswürdigkeiten | Foto: Oliver Bock

Das Horumersiel Nordseebad und das Strandparadies Schillig sind definitiv einen Tagesausflug wert und nur von uns zu empfehlen! Nur 25 Minuten entfernt von Wilhelmshaven, kannst du dort ruhige Spaziergänge am Wattenmeer genießen oder fahre mit dem Fahrrad an dem friesischen Marsch vorbei – Entspannung pur ist definitiv auf dem Programm. Wenn das aber nicht genug Action für dich ist, dann haben wir auch Alternativen – wie wäre es mit einer Fahrt auf dem Wikingerschiff, oder einer Ballonfahrt? Oder doch lieber Kanuwandern? Wenn irgendwas davon dein Interesse weckt, solltest du dort auf jeden Fall vorbeischauen!

17. Jever: Altstadt und Schloss

Das wunderschöne Schloss von Jever - Wilhelmshaven Sehenswürdigkeiten
Das wunderschöne Schloss von Jever – Wilhelmshaven Sehenswürdigkeiten | Foto: Oliver Bock

Ebenfalls nur 18 Minuten mit dem Auto von Wilhelmshaven entfernt! Dort kann unter anderem die historische Altstadt besichtigt werden, wo du in den vielen Cafés gemütlich einen Kaffee trinken kannst. Ein Highlight von Jever ist das rosafarbene Schloss – es zählt zu den schönsten Gebäuden der Stadt und ist einer der wichtigsten Wilhelmshaven Sehenswürdigkeiten dort.

Das Schloss wurde im 14. Jahrhundert erbaut, und im Inneren findest du ein Museum, welches über die Geschichte des Ortes aufklärt. Außerdem werden dort Führungen angeboten, und auch der Schlossturm kann erklommen werden. An einem Schloss darf natürlich ein Park nicht fehlen – dieser befindet sich direkt daneben. Von dort aus kannst du nicht nur das Schloss sehen, sondern auch die Pfaue, die dort leben.

18. Aurich

Die Auricher Altstadt am frühen Morgen - Wilhelmshaven Sehenswürdigkeiten
Die Auricher Altstadt am frühen Morgen – Wilhelmshaven Sehenswürdigkeiten | Foto: Oliver Bock

Die Stadt Aurich ist ein wenig weiter weg von Wilhelmshaven entfernt – du brauchst vermutlich etwa 45 Minuten dorthin. Vor Ort kannst du zum Beispiel die Landesbühne Niedersachsen Nord finden, die im Jahr zehn Spiele auf die Bühne bringt. Für diejenigen die sich für die neoromanische Bauten interessieren, ist das Mausoleum der Familie Cirksena ein Muss, welches 1875 erbaut wurde! Die Stiftsmühle als die Zweithöchste in ganz Ostfriesland ist auch auf jeden Fall einen Besuch wert. Für Sportfans und Familien hat Aurich auch einen spannenden Kletterwald!

Lohnt sich ein Urlaub in Wilhelmshaven?

Wilhelmshaven hat auf jeden Fall einiges zu bieten, und vor allem ist das Angebot auch sehr divers – von Museen und historischen Bauten bis zu sportlichen Freizeitaktivitäten ist alles dabei. Gleichzeitig darf natürlich nicht das Wattenmeer selbst vergessen werden, welches auf jeden Fall ein Mal im Leben gesehen werden muss. An sich ist es ein perfekter Ort für den Urlaub, egal ob allein oder mit Freunden/Familie. In Wilhelmshaven wird jeder was für sich finden können!

Noch mehr schöne Reisetipps für dich

Folge uns gerne auch auf unseren sozialen Kanälen, wie FacebookInstagram und Pinterest. Auf diesen Plattformen nehmen wir dich mit auf unsere aktuellen Reisen und zeigen dir magische Bilder & Videos und verraten unsere besten Reisetipps.

* In diesem Beitrag verwenden wir sogenannte „Affiliate Links“ (Werbelinks). Diese leiten dich zu Produkten und Dienstleistungen, welche wir dir zu 100% empfehlen können. Solltest du über diese Links etwas buchen/kaufen, erhalten wir als Dankeschön eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch aber keine weiteren Kosten. Diese Werbeeinnahmen helfen uns all unsere Inhalte, Bilder und Videos völlig kostenfrei für dich anzubieten.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar