Sommer, Sonne, eine frische Windbrise und Sandstrand! Die Definition von Urlaub für viele Menschen. 

Die Ostsee ist ein beliebtes Reiseziel für deutsche, aber auch für internationale Gäste und bietet von Kulinarischem, Wellness, Unternehmungen und Sehenswürdigkeiten alles, was das Herz begehrt. Dabei sind Kiel, Lübeck, Wismar und Rostock oft besuchte Städte, um Kultur, Architektur und Hafenleben kennenzulernen.

Wir möchten heute den Blick auf ein kleineres, aber umso schöneres Reiseziel werfen: Travemünde! Lohnenswert für einen Tagesausflug oder den Familien Sommerurlaub.

Nördlich von Lübeck liegt der Urlaubsort mit langen Stränden und Zugang zur offenen Ostsee paradiesisch für Urlauber, die sich nach Meer sehnen. Gleichzeitig ist Travemünde der Knotenpunkt, an dem der Fluss Trave in die Ostsee fliest. Somit ist es eine zentrale Anlaufstelle für skandinavische Fähren und internationale Schiffe. 

Nimm Stift und Papier zur Hand, mach eine Checkliste für deinen nächsten Ostseeurlaub: Travemünde Sehenswürdigkeiten, Travemünde Unternehmungen, Ausflug Travemünde; und mache Notizen zu den Tipps, die wir dir nun zeigen.

Der Strand in Travemünde

„Ausflug Travemünde“ ist vermutlich die Nummer eins auf der Bucket list für Urlauber an der Ostsee. Ein Grund dafür ist mit großer Sicherheit der weitreichende Strand! Das Strandbad von Travemünde ist mit mehr als 200 Jahren Geschichte eines der ältesten in Deutschland.

Über 1000 Strandkörbe warten darauf, von Gästen genutzt zu werden. Der Strand mit seinem weißen feinen Sand und einem perfekten Blick auf die Nordsee zieht Gäste aus aller Welt an. 

Eine Promenade wie keine andere schlängelt sich entlang des Strandes und bietet kulinarisch alles was das Herz begehrt. Um genau zu sein, Travemünde hat drei Promenaden! 

Nichts wie los auf Entdeckungstour. Es gibt nämlich einen Promenadenrundlauf, bei dem man endlos am Meer entlang spazieren kann, den Hafen bestaunen kann und überquert dazu noch die Trave. 

Ein besonderer Tipp ist die Ostsee Lounge und „das Köstliche“ mit leckerem Essen, das einen den Urlaub richtig genießen lässt.

„Jeder Tag am Wasser ist ein guter Tag“. Die Travemünder haben es verstanden zu genießen! Die drei großen Badestrände sind perfekt um das Meer, den Sand allein, mit der Familie oder mit Freunden zu genießen. Der Kurstrand ist der Hauptstrand von Travemünde, grenzt an einer Seite an die Nordermole (Seebrücke) und geht so weit das Auge reicht. Es gibt ein Fußballfeld, Beach-Volleyball-Plätze und tägliche Yoga-Kurse. Man kann auch SUPs ausleihen und die Umgebung auf dem Wasser erkunden. 

Der zweite Strand liegt auf der Halbinsel Priwall. Es gibt außerdem zwei Hundestrände für alle, die mit ihren Vierbeinern unterwegs sind.

Wer den Strand auf eine besondere Art erleben möchte, sollte unbedingt an einer Fackelwanderung bei Nacht am Strand teilnehmen.

Halbinsel Priwall

Die Halbinsel Priwall ist eine der typischen Travemünde Unternehmungen, die einen kulinarisch und kulturell verzaubern. Sie liegt auf der gegenüberliegenden Flussseite von Travemünde und ist über den Landweg, aber am einfachsten mit einer Fähre von Travemünde erreichbar. Priwall hat einen sehr modernen und dynamischen Stil, der neben dem traumhaften Strand perfekt für einen Ausflug ist. 

Auf der Halbinsel befindet sich seit kurzem das Ferienresort Beach Bay, das der Inbegriff für Lifestyle und Luxus ist. Neue, architektonisch hochmoderne Ferienhäuser und Wohnungen können gemietet werden und ein belebtes Treiben ist gewiss! 

Wenn du Priwall besuchst, solltest du unbedingt zu Ahoi Steffen Henssler für köstliche Fisch und Meeresfrüchte-Speisen. Wenn es nur etwas Schnelles auf die Hand sein soll, ist die Fischerkajüte am Hafen mit leckeren Fischbrötchen wärmstens zu empfehlen!

Priwall hat noch mehr zu bieten: eine Markthalle zum Shoppen, Craftbay an den Seetreppen, das Museumsschiff Viermastbark Passat, die Ostseestation und einen Beach Club für ein buntes Nachtleben bei exzellenten Drinks! Beach Bay hat ein Angebot für alle. Von Sportkursen, über Wellness und Relaxation bis hin zu einem Shopping und Party-Erleben gibt es alles auf dieser kleinen Halbinsel.

Auch für Naturliebhaber gibt es auf Priwall einiges zu entdecken: Baden im Wald & Erkunden des Natur- und Vogelschutzgebiets zum Beispiel.

Viermastbark „Passat“

DIE 11 BESTEN SEHENSWÜRDIGKEITEN IN TRAVEMÜNDE 6
Viermastbark Passat – Travemünde Sehenswürdigkeiten | Foto: Oliver Bock

Das Wahrzeichen von Travemünde ist der Viermastbark Passat am Priwall-Ufer. Das Segelschiff (ein Flying-P-Liner) hat abenteuerliche Reisen hinter sich, bevor es in Travemünde in den Ruhestand ging. Die Passat wurde 1911 als Frachtschiff in Hamburg ins Wasser gelassen, reiste unzählige Male zwischen Südamerika und Europa hin und her, war während des 1. Weltkriegs in Chile, wurde dann wieder als Frachtschiff genutzt und im Jahr 1950 nahezu abgewrackt. Bald segelte sie wieder die Weltmeere, bevor sie 1960 von Travemünde aufgekauft wurde und im Jahr 1998 in den Hafen von Priwall gebracht wurde. 

Heute ist das Schiff Museum, Veranstaltungsort und auch Jugendherberge.

In der Hauptsaison kann das Schiff von 10 bis 17 Uhr (Aktuelle Öffnungszeiten hier) besichtigt werden sowie die Geschichte des Schiffs, die vielen Reisen, wie gearbeitet wurde und weitere interaktive Stationen entdeckt werden.

Es kann sogar auf der Passat geheiratet, Feste gefeiert und Übernachtungen gebucht werden. Ein einzigartiges Ambiente!

Nimm dir die Zeit dieses wertvolle Zeitzeugnis zu erkunden, die Umgebung mit dem Passat-Hafen zu genießen und das majestätische Schiff in seiner Pracht wahrzunehmen.

Historischer Stadtkern

Die Altstadt ist einer der vielen Travemünde Sehenswürdigkeiten, die einen in eine andere Zeit versetzen. Der Ort war lange ein Fischerdorf mit einer vorteilhaften Lage an der Traveeinfahrt. Die alten, typischen Fachwerkhäuser und Backsteinhäuser sind um die St. Lorenz Kirche als Zentrum angeordnet. Das älteste Fischerhaus ist aus der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Schau es dir in der Jahrmarktstraße 13 an! 

Trotz vieler Verwüstungen durch Fluten und Feuer ist der historische Stadtkern größtenteils erhalten! Natürlich wurden Häuser renoviert, erneuert, und glamouröser gestaltet. Die oft bescheiden gebauten Häuser der Fischer sind heute kaum mehr zu finden, da Travemünde eine enorme Entwicklung durchmachte. Es wurde zum Seebad. Ein touristischer Ort von Bedeutung. Somit wurde auch die Architektur des Ortes schicker was vor allem in der vorderen Häuserreihe am Meer erkennbar ist. 

Empfehlenswert ist ein Besuch des alten Marktplatzes an der St. Lorenz Kirche mit dem Timmermann-Brunnen.

Wenn dich die Geschichte des Seebads und der Stadt interessiert, solltest du unbedingt ins Seebadmuseum in der Altstadt.

Die Altstadt von Travemünde ist perfekt, um die Geschichte des Ortes zu verstehen, die kleinen Gassen und die Häuser zu bewundern und ein köstliches Essen oder einen guten Kaffee in einem der urigen Restaurants sowie das Travemünder Flair zu genießen. 

Alter Leuchtturm

Der alte Leuchtturm von Lübeck Travemünde ist ein echtes Wahrzeichen. Im 14. Jahrhundert wurde der Leuchtturm erstmals urkundlich erwähnt. Die genaue Erbauung ist nicht bekannt, er ist jedoch der älteste Leuchtturm Deutschlands! 

Und du kannst ihn besichtigen! 

Der aus Backsteinen gebaute alte Leuchtturm wird heute als Museum mit 8 Stockwerken genutzt. Das Museum ist täglich von 11 bis 16 Uhr geöffnet. Der Schwerpunkt des Museums ist die Geschichte der Leuchtfeuertechnik, welches heute computergesteuert auf dem Strandhotel Maritim ist. Hättest du gewusst, dass es das höchste Leuchtfeuer in Europa ist?

Besonders beeindruckend ist der Ausblick von der Aussichts-Galerie des Leuchtturms in 30 Meter Höhe. Von dort kann die Schönheit des Meeres bestaunt werden. Es ist außerdem auch der Passat Hafen, Beach Bay und ganz Travemünde zu sehen! 

Für diesen Ausblick lohnt sich der Aufstieg über die 142 Stufen.

Im Juli und August ist der Leuchtturm täglich von 11 bis 16 Uhr geöffnet. In der Nebensaison ist er Dienstag, Donnerstag, Samstag und Sonntag zur Besichtigung offen.

St. Lorenz Kirche

DIE 11 BESTEN SEHENSWÜRDIGKEITEN IN TRAVEMÜNDE 9
St. Lorenz Kirche und Altstadt – Travemünde Sehenswürdigkeiten | Foto: Oliver Bock

Die St. Lorenz Kirche ist das Zentrum der Altstadt und eine Sehenswürdigkeit von Travemünde, die du dir nicht entgehen lassen solltest. Ein Gebäude voller Nostalgie und Geschichte.

Die Kirche stammt aus dem 13. Jahrhundert und war damals eine gotische Kirche. Sie wurde im Jahr 1522 in einem Stadtbrand zerstört. Ein paar Jahre später wurde die heutige Kirche Schritt für Schritt erbaut.

Es erwartet dich eine einschiffige Backsteinkirche mit Decken und Wandbemalungen im Inneren. Das Triumphkreuz aus dem 15. Jahrhundert und alte im Boden eingelassene Grabsteine sind heute noch in der Kirche. Nicht zu übersehen ist der später hinzugefügte Barockaltar. 

Auch im Kirchhof gibt es einiges zu entdecken. Es befinden sich einige denkmalgeschützte Gräber dort.

Eine besondere Empfehlung ist das Orgelkonzert jeden Donnerstag von 10:30-11:00 Uhr mit anschließender Führung durch die Kirche. Die St. Lorenz Kirche kann aber auch von Dienstag bis Sonntag von 11 bis 15 Uhr selbständig besichtigt werden.

Alte Vogtei

DIE 11 BESTEN SEHENSWÜRDIGKEITEN IN TRAVEMÜNDE 10
Alte Vogtei – Travemünde Sehenswürdigkeiten | Foto: Oliver Bock

„Moderne Küche im historischen Gewand“. Die alte Vogtei beherbergt seit 2014 das Restaurant Café Fisch & Meer. Die Lage des Restaurants ist perfekt. In der Vorderreihe direkt am Wasser liegt es sehr zentral zwischen der Altstadt, dem Strand und Priwall. Somit ist die alte Vogtei ein perfekter Ort für eine kulinarische Pause.

Das Besondere dieses Restaurant ist das vielseitige Ambiente. Ob im Innenbereich oder draußen. Man wird in eine andere Zeit versetzt. Vom belebten Biergarten, ruhigen Hinterhof oder der Straßen-Terrasse. Auch die Räumlichkeiten im Gebäude mit ihrem Charme sind ein Erlebnis besonderer Art. Und das in Kombination mit köstlichem Essen, frischen Getränken oder einem perfekten Kaffee. Die große Auswahl an Gerichten ist einfach einzigartig.

Es können auch Feste gefeiert werden. Für Hochzeiten, Geburtstage, Jubiläen und andere Besonderheiten ist die Vogtei der perfekte Ort.

Worauf wartest du noch? Genieße und bestaune die Renaissance-Malereien, und das Gesamtpaket aus historischem Gebäude und köstlichem Essen.

Fischereihafen Travemünde

Der Fischereihafen zeigt, wie vielseitig die Travemünde Sehenswürdigkeiten sind.

Südlich der Altstadt liegt der Fischereihafen und ist ein Besuch, der den urigen Charakter von Meer und Urlaub noch einmal neu definiert. Kleine Fischerboote und große Kutter liegen hier am Hafen und sind nur in den frühen Morgenstunden auf dem Meer. Der Fischereihafen liegt direkt an der wachsenden Promenade, die immer mehr Restaurant und Cafés zählt. 

Am Fischereihafen Travemünde kannst du dem täglichen Treiben und dem Alltag der Fischer zuschauen und gleichzeitig das Meer „schmecken“. Es gibt typische Fisch- und Meeresfrüchte-Gerichte, entweder im ganz edlen Ambiente oder im rustikalen Stil. Eine wahre Entdeckungstour. 

Wenn du dort bist, solltest du unbedingt in einem der Fischlokale einen Räucherfisch probieren oder ein Fischbrötchen genießen. Fisch direkt vom Kutter. Frischer bekommst du ihn nicht! 

Die beste Adresse dafür ist der Fischtempel und Finn & Grete!

Der Fischereihafen ist der Inbegriff für den typischen norddeutschen Charme. Dabei sollte auf jeden Fall die Fischerhalle besucht werden. 

Von Mai bis Oktober findet hier eine der größten Sandskulpturen-Ausstellungen statt. Bis zu 15 Meter groß sind die Sandfiguren. Das solltest du gesehen haben!

Brodtener Steilufer – Sehenswürdigkeiten Travemünde

Brodtener Steilufer im Sonnenaufgang - Travemünde Sehenswürdigkeiten
Brodtener Steilufer im Sonnenaufgang – Travemünde Sehenswürdigkeiten | Foto: Oliver Bock

Wage dich zu einer wie diesen Travemünde Unternehmungen! Brauchst du mehr als nur weiten Blick aufs Meer? Dann ist das brodtener Steilufer das richtige Ziel für dich. 

Nördlich von Travemünde ist eine Steilküste, die auf verschiedenste Arten erkundet werden kann. Es gibt einen Wanderweg, der oben entlang am Rande des Waldes von Travemünde bis Niendorf führt. Dabei kann man vor allem den Panoramablick genießen, durch ruhige Wälder gehen und die Küste von oben betrachten. 

Die zweite Möglichkeit führt Besucher direkt am Wasser entlang. Hier sieht man die Natur, wie sie lebt. Es kann auch unwegsam werden, wenn das Wasser aufgrund der Flut näher ans Ufer kommt. Die Gesamtlänge des Steilufers ist 4 Kilometer und es erreicht an mancher Stelle eine Höhe von 20 Metern. 

Der obere Wanderweg ist barrierefrei und somit für alle zugänglich. Der Wanderweg am Ufer entlang ist eher schwer begehbar. Aber perfekt für Abenteurer.

Wusstest du, dass das Steilufer immer „kürzer“ wird? Das Meer erobert sich jährlich ungefähr einen Meter des Landes! Hier sieht man, wie gewaltig und kräftig die Natur ist. 

Ein besonderer Tipp sind die geologisch geführten Spaziergänge am Brodtener Steilufer. Hier kann man bei einer zweistündigen Führung alles über die Steine und Fossilien dieses Gebietes lernen.

Das „Seetempel-Wäldchen“

Der Großteil der Wälder wurden aufgeforstet, während Travemünde als touristischer Ort wuchs. So auch das Seetempel-Wäldchen. Heute ist es ein schöner Wald, perfekt für einen ruhigen Spaziergang oder um die Tiere dieser Gegend zu beobachten. Das Seetempel-Wäldchen erhielt seinen Namen von dem Restaurant Seetempel, das an gleicher Stelle bis 1930 stand und beliebtes Ziel für Spaziergänger und Wanderer war.

Heute ist in nächster Nähe zum Seetempel-Wäldchen das Erlebniscafé Hermannshöhe.  Die Hermannshöhe ist der höchstgelegene Aussichtspunkt der brodtener Steilküste. Von Frühstück über leckere Mahlzeiten und gutem Kaffee gibt es hier vor allem eins: eine atemberaubende Aussicht auf die Ostsee. Und das in direkter Nähe zu schönen Wäldern und einem naturbelassenen Steilufer.

Travemünder Woche

Du bist in der Nähe, dann sicher dir den Termin in deinem Handy: Ausflug Travemünde-Travemünder Woche! 

Von Mitte bis Ende Juli jedes Jahr ist Travemünde außer Rand und Band. Die Stadt lebt im Ausnahmezustand, während sich Weltsportler mit ihren Segelschiffen auf der Ostsee bei einer Regatta messen. Das ist Segelsport auf Weltniveau. 

Es ist nicht ein Fest, sondern zwei. An Land feiert die ganze Stadt, während die Profis auf dem Wasser ihr Können zeigen. Von den Promenaden aus kann das Wettrennen in der Lübecker Bucht beobachtet werden. 

Die Stadt hat mehrere Veranstaltungsbühnen, wo es Konzerte gibt, verschiedene kulinarische Angebote und vor allem eins: Festlaune! Das Seebad verwandelt sich in eine Bühne für Livemusik und Fahrgeschäfte sind bereit, die Gäste auf wilde Fahrten zu nehmen.

Ein Höhepunkt der Travemünder Woche ist der Rotspon-Cup bei dem der Lübecker Bürgermeister gegen einen Politiker zum Rennen antreten muss. Ein Erlebnis besonderer Art.

Den Abschluss dieser Veranstaltung solltest du auf jeden Fall erleben. Traditionell gibt es ein großes Feuerwerk am Wasser! 

Die Regatta-Woche ist ein wahres Spektakel; die Stadt ist voller Menschen, die wissen, wie man ausgelassen feiert!

Ausflugsziele im Umland und der Region

Weitere Reisetipps für Deutschland

Das könnte dich auch interessieren

DIE 11 BESTEN SEHENSWÜRDIGKEITEN IN TRAVEMÜNDE 11