Damit du weißt, was dich auf deiner Reise erwartet, erfährst du in diesem Artikel etwas über die Geschichte der Stadt und ihre schönsten Sehenswürdigkeiten, denn davon hat Miltenberg einige!

Wenn du Städte wie Heidelberg magst, dann solltest du unbedingt eine Reise nach Miltenberg planen. Das Städtchen mit wunderschönen Fachwerkgebäuden liegt zwischen Odenwald und Spessart und begeistert mit vielen historischen Häusern und Brücken und verfügt damit über einen ganz eigenen romantischen Flair, welcher zum Genießen einlädt. Lass dich von den Miltenberg Sehenswürdigkeiten verzaubern.

Kurze Geschichte der Stadt

Das Gebiet rund um Miltenberg ist bereits seit 159 nach Christus ein wichtiger strategischer Ort gewesen, sodass bereits zu diesem Zeitpunkt verschiedene Bauten dort errichtet und eine Verbindung Main geschaffen wurde. Die erste Erwähnung der Stadt Miltenberg findet sich um 1237. Etwa 150 Jahre später 1379 wurde eine Stadtmauer mit zwei Stadttürmen, dem Mainzer und dem Würzburger Tor errichtet und begrenzten das Gebiet der heutigen Altstadt.

Bis 1803 gehörte Miltenberg zur Kurmainz, daher stammt auch das Mainzer Rad im heutigen Stadtwappen. Mit dem Reichsdeputationshauptschluss ging Miltenberg in das Fürstentum Leinigen über und wurde 1807 gemeinsam mit diesem dem Großherzogtum Baden zugehörig.

Ab 1810 gehörte es dann zum Großherzogtum Hessen-Darmstadt und wurde nach einem Vertrag zwischen Österreich, Preußen und Hessen-Darmstadt im Jahr 1816 Teil des Königtums Bayerns. 1818 entstand als Ergebnis der Gemeindeedikt die heutigen städtischen Grenzen.

1939 führte man schließlich die Landkreise ein und Miltenberg gehörte von nun an zum Altkreis Miltenberg, bevor sich dieser 1972 gemeinsam mit dem Landkreis Obernburg am Main zum Landkreis Miltenberg zusammenschloss.

In den Jahren 1912 und 1955 erwarb die Stadt Gebiete auf der rechten Mainseite, um die Stadt dahingehend zu erweitern. Außerdem wurden die Gemeinde Breitendiel, Mainbullau, Schippach und Wenschdorf im Zuge der Gebietsreform eingemeindet. 

Miltenberg Sehenswürdigkeiten in der historischen Altstadt

Nach dieser kurzen Zusammenfassung der Stadtgeschichte werden nun die Sehenswürdigkeiten Miltenbergs in der Altstadt vorgestellt. Viele von Ihnen gibt es bereits seit dem Mittelalter und sie haben den Angriff der Amerikaner am 22. Februar 1945 unbeschadet überstanden.  

Der Alte Marktplatz in Miltenberg mit dem Schnatterloch

Der Marktplatz ist das Herzstück der Altstadt. Er ist umringt von wunderschönen und gut erhaltenden Fachwerkhäusern, zudem findest du hier den Schnatterlochturm, den Renaissancetorbogen sowie den Renaissancebrunnen. Dieses stimmige Bild zählt zu den meistfotografierten Landschaftsbildern Deutschlands.

Vom Marktplatz aus kannst du direkt in den Wald gehen, dafür musst du nur durch den Bogen des Schnatterlochturms gehen. Von dort aus führt dich der Weg direkt zur Burg Miltenberg. Das Schnatterloch (ein Wahrzeichen der Stadt) selbst ist ein Loch im Schnatterlochturm, durch welches das Wasser bei Regen über eine Entwässerungsrinne auf den Marktplatz abfließen kann. 

Stadtpfarrkirche – St. Jakobus Kirche

MILTENBERG SEHENSWÜRDIGKEITEN - AUSFLUGSZIELE & ATTRAKTIONEN IN DER FRÄNKISCHEN FACHWERKSTADT AM MAIN 3
Türme der Pfarrkirche – Miltenberg Sehenswürdigkeiten | Foto: Oliver Bock

Wenn du schon am Marktplatz bist, dann kannst du dir auch direkt die St. Jakobus Kirche, eine von mehreren Kirchen in Miltenberg, anschauen. Die Pfarrkirche existiert bereits seit dem 13. Jahrhundert und wurde 2004 das letzte Mal restauriert. Trotzdem sind noch einige alte Bauelemente original erhalten geblieben.

Dazu zählen die Säulen des Mittelschiffs aus dem 14. Jahrhundert, die Dreikönigsgruppe aus dem 15. Jahrhundert, das Backoffen-Kreuz aus dem 16. Jahrhundert, der Altaraufsatz bestehend aus Alabaster aus dem 17. Jahrhundert und die Kanzel ebenfalls aus dem 17. Jahrhundert. Die Türme der Kirche im klassizistischen Stil prägen das Stadtbild von Miltenberg bis heute. Daher gehört die Stadtpfarrkirche auf jeden Fall zu einer der Sehenswürdigkeiten in Miltenberg. 

Museum Burg Miltenberg / Mildenburg

MILTENBERG SEHENSWÜRDIGKEITEN - AUSFLUGSZIELE & ATTRAKTIONEN IN DER FRÄNKISCHEN FACHWERKSTADT AM MAIN 4
Museum Burg Miltenberg – Miltenberg Sehenswürdigkeiten | Foto: Oliver Bock

Das die Stadt Miltenberg am Main überhaupt existiert ist maßgeblich der Miltenburg (auch Mildenburg genannt) zu verdanken, denn in ihrem Schutz siedelten sich die ersten Menschen in dem Gebiet an und bauten die Stadt auf. Du kannst die Burg nach einem kurzen Fußmarsch vom Marktplatz aus erreichen.

Die Burg war lange Zeit stark sanierungsbedürftig und ist erst seit 2011 der Öffentlichkeit zugänglich. Heute kannst du in ihr ein Museum besuchen, in der du Kunstwerke aus dem 17. bis in 20. Jahrhundert betrachten kannst. Außerdem hast du vom Bergfried aus einen einzigartigen Blick auf die Stadt und das sie umgebende Maintal. Perfekt für Fotos. Du kannst die Burg und das Museum zwischen dem 16. März und 1. November besichtigen. Die genauen Öffnungszeiten erfährst du hier. Ein lohnendes Ausflugsziel.

Schwarzviertel

MILTENBERG SEHENSWÜRDIGKEITEN - AUSFLUGSZIELE & ATTRAKTIONEN IN DER FRÄNKISCHEN FACHWERKSTADT AM MAIN 5
Schwarzviertel – Miltenberg Sehenswürdigkeiten | Foto: Oliver Bock

Das Schwarzviertel ist das älteste Viertel von Miltenberg am Main und befindet sich zwischen dem Marktplatz und dem Schwertfeger Tor. Wenn du durch das Viertel läufst, wirst du jede Menge Fachwerkhäuser zu sehen bekommen, die davon zeugen, seit wann Menschen bereits in Miltenberg leben. Seinen Namen erhielt das Viertel, weil der Schatten des Greinberg stets über dem Schwarzviertel liegt und deswegen in den Wintermonaten die Sonne nie den Boden erreicht. 

Zum Riesen

Das Gasthaus „Zum Riesen“, ein wunderschönes Fachwerkgebäude, ist das älteste Gasthaus Deutschlands und ist auch unter dem Namen Fürstenherberge bekannt. Bereits im 12. Jahrhundert wurde das Gasthaus erstmals urkundlich erwähnt. Das Gasthaus hatte über die Jahrhunderte eine bewegte Geschichte mit einigen Besitzerwechseln. Aus dieser bewegten Geschichte lässt sich besonders die Anklage der Besitzer 1627 und 1629 im Rahmen der Hexenprozesse hervorheben. Beide Wirte wurden während ihres Prozesses für schuldig empfunden und landeten daher auf dem Scheiterhaufen. 

Das Gasthaus trägt nicht ohne Grund den Beinamen Fürstenherberge, denn tatsächlich waren eine Vielzahl von Königen und Kaisern während ihrer Lebzeit auf reisen durch die Welt, im Gasthaus „Zum Riesen“ und haben sich verköstigen lassen. Dazu zählen unter anderen: Kaiser Barbarossa, König Ludwig der Bayer, Kaiser Karl IV.  oder auch Kaiserin Maria Thersia.

Unser Tipp: Wenn du also Lust hast königlich bewirtet zu werden, dann statte dem Gasthaus einen Besuch ab.

Altes Rathaus

Das alte Rathaus wurde im 14. Jahrhundert erbaut und ist eines der ältesten Gebäude Miltenbergs. Neben seiner originären Nutzung als Rathaus, diente es ebenso als Stadtwaage, Kauf- und Lagerhaus sowie als Gymnastik- und Tanzsaal.

Der große Saal des Rathauses wurde früher dazu genutzt, dass durchreisende Händler dort ihre Ware anboten, dies war für sie verpflichtend. Neben dem Haupttor kannst du außerdem die Pegelstände sehen, welche bei Hochwasser durch den Main erreicht wurden. 

Evangelische Johanniskirche

MILTENBERG SEHENSWÜRDIGKEITEN - AUSFLUGSZIELE & ATTRAKTIONEN IN DER FRÄNKISCHEN FACHWERKSTADT AM MAIN 9
Evangelische Johanneskirche – Miltenberg Sehenswürdigkeiten | Foto: Oliver Bock

Das die Johanniskirche eine Sehenswürdigkeit Miltenbergs am Main ist liegt an der verwendeten Bausubstanz sowie ihrem Baustil. Ebenfalls besonders ist, dass die Christusstatur der Kirche eine Kopie der Christusstatur des Doms zu Kopenhagen ist. Wenn du die Kirche von innen besichtigst, dann solltest du ein besonderes Augenmerk auf die Fenster legen. Hier wurden verschiedene Geschichten der Bibel dargestellt. 

Ehemaliges Oberamt

Zu den Attraktionen in Miltenberg gehört ebenfalls das ehemalige Oberamt. Dieses hatte seinen Sitz in einem ursprünglich adligen Hof, dessen Besitzer einst die Herren von Ferchenbach waren. Ab 1730 befand sich hier das Mainzer Oberamt, dieses wurde 1964 geschlossen. Heute findest du in dem historischen Gebäude die Stadtbücherei. 

Würzburger Tor

MILTENBERG SEHENSWÜRDIGKEITEN - AUSFLUGSZIELE & ATTRAKTIONEN IN DER FRÄNKISCHEN FACHWERKSTADT AM MAIN 10
Würzburger Tor – Miltenberg Sehenswürdigkeiten | Foto: Oliver Bock

Wie bereits bei der Geschichte erwähnt, bildete das Würzburger Tor gemeinsam mit dem Mainzer Tor ab 1379 die äußerste Stadtgrenze. Das Tor ist 32 Meter hoch und war bis ins 18. Jahrhundert mit zwei Turmwächtern besetzt. Diese waren dafür zuständig, den Einlass in die Stadt zu kontrollieren, Pflasterzoll zu kassieren, das Gefängnis zu bewachen und vor Feuer zu warnen. Du findest das Tor im östlichen Teil der Altstadt. 

Mainzer Tor

Das Mainzer Tor begrenzte die Stadt im Westen. Auf der Tordurchfahrt kannst du das Wappen des Mainzer Erzbischofes Adolf I. von Nassau sehen. Das liegt daran, dass das Tor während seiner Regierungszeit gebaut wurde.

Zwischen dem Mainzer Tor und dem Würzburger Tor liegen circa 2,5 Kilometer. 2019 eröffnete neben dem Mainzer Tor das Stadtarchiv, Museumsdepot und Jugendzentrum, seitdem gibt es einen erhöhten Eingang zum Mainzer Tor, wodurch du die Chance erhältst den historischen Stadteingang authentisch zu erleben. 

Alter jüdischer Friedhof

Einst gab es in Miltenberg am Main eine große und sehr aktive jüdische Gemeinde, daran erinnert bis heute der alte jüdische Friedhof, welchen du zwischen dem Burgweg und der Stadtmauer finden kannst. Es wird vermutet, dass der Friedhof rund 600 Jahre alt ist.

In der Stadtmauer, welche den Friedhof an einer Seite begrenzt wurden, mehrere Nischen gelassen, welche ebenfalls als Begräbnisstätte dienen, in einer von ihnen ist ein Grab eines Priesters zu finden. Die meisten Grabsteine sind aus heimischen Sandstein gefertigt, aber es lassen sich auch moderne Grabsteine finden. 

Ehemaliges Judenbad (Mikwe)

Wie bereits erwähnt waren eine lange Zeit viele Juden Einwohner von Miltenberg, daher befand sich bis ins 20. Jahrhundert in der Löwengasse im Schwarzviertel ein Mikwe, ein Bad für die rituellen Waschungen der Juden. Heute befindet sich das Haus in Privatbesitz und kann daher nicht von innen besichtigt werden. 

Zwillingstor und die Mainbrücke

Miltenberg Sehenswürdigkeiten - Mainbrücke
Mainbrücke – Miltenberg Sehenswürdigkeiten | Foto: Oliver Bock

Bereits seit dem Mittelalter ist die Stelle, an der heute die Mainbrücke steht, ein wichtiger Punkt für die Mainüberquerung. Aber erst von 1898 bis 1900 wurde hier die erste Mainbrücke gebaut. Davor ermöglichten Fähren die Überquerung des Mains.

Im Zuge des Zweiten Weltkrieges zerstörten deutsche Truppen auf ihrem Rückzug 1945 die Mainbrücke, um dem Gegner die Einnahme der Stadt zu erschweren. Übrig blieb nur der imposante Brückenturm sowie das Zwillingstor. Der Brückenturm wurde beim Wiederaufbau der Brücke, welche 1950 eingeweiht wurde, integriert. 

Mainpromenade

MILTENBERG SEHENSWÜRDIGKEITEN - AUSFLUGSZIELE & ATTRAKTIONEN IN DER FRÄNKISCHEN FACHWERKSTADT AM MAIN 11
Mainpromenade und Burg Miltenberg – Miltenberg Sehenswürdigkeiten | Foto: Oliver Bock

Neben den vielen Sehenswürdigkeiten, die es zu entdecken lohnt, bietet Miltenberg auch viele schöne Orte zum Spazierengehen. Eine davon ist die Mainpromenade. Wie ihr Name schon verrät für die Promenade direkt am Main entlang.

Du kannst hier entspannt den Fluss entlanglaufen und einen schönen Blick auf die angrenzenden Weinberge und vorbeifahrenden Schiffe erhaschen. Außerdem findet sich direkt zwischen Promenade und Main ein kleiner Rasenstreifen, bei gutem Wetter kannst du hier einen Moment verweilen oder dir am Abend den Sonnenuntergang angucken. 

Staffelbrunserbrunnen

Was in Brüssel das Männeken Pis ist, ist in Miltenberg am Main der Staffelbrunserbrunnen. Gleich drei männliche Skulpturen „pinkeln“ hier einen Wasserstrahl. Der Name des Brunnens ist der Spitzname der Stadt, die spöttisch auch Staffelbrunser genannt wird. Woher dieser Name tatsächlich kommt, kann bis heute nicht eindeutig geklärt werden.

Eine mögliche Erklärung ist, dass er der Tatsache entspringt, dass die Miltenberger, die früher an mehreren Brunnen Wasser holen mussten, dies an Staffelbrunnen taten. Aus dem Wort Staffelbrunnen könnte möglicherweise über die Jahre das Wort Staffelbrunser entstanden sein. Dies ist allerdings nur eine Vermutung.

Der Grund, warum nun drei männliche Skulpturen in den Brunnen pinkeln ist, dass brunsen im fränkischen Dialekt so viel wie pinkeln bedeutet. Aus den beiden Annahmen entstand dann der heutige Brunnen. 

Die schönsten Ausflugsziele rund um Miltenberg

Falls du einen längeren Aufenthalt in Miltenberg planst, dann bekommst du hier noch ein paar Ideen & Freizeittipps, was du rund um Miltenberg entdecken kannst. 

Geheimtipp in Franken: Bürgstadt

Wenn du gerne Wein trinkst und guten Wein wertschätzt, dann ist ein Ausflug in die Nachbarstadt Bürgstadt, genau das Richtige für dich. Denn Bürgstadt ist bekannt und geschätzt für seinen Rotwein. Und der Ort weiß mit seinem Vorzug umzugehen, so ist er einer von 100 Genussorten in Bayern. Dieses Prädikat erhalten Gemeinden, die ein stimmiges Gesamtbild zwischen Gastronomie und Landschaft schaffen.

Weinproben bei einem Winzer kennt fast jeder, aber wie viel mehr Spaß macht es eine Weinprobe bei mehreren Winzern an einem Tag zu machen? Sehr viel mehr! Deswegen gibt es in Bürgstadt mehrmals im Jahr Veranstaltungen, bei denen die Menschen von Winzer zu Winzer spazieren können und bei jedem Winzer dessen Wein probieren können. Dazu zählen das Straßen- und Hoffest und die WeinKulturNacht. 

Außerdem bietet Bürgstadt dir einen 26 Kilometer langen Mountainbike Trail, den „BÜ 1“. Darüber hinaus gibt es hier verschiedene Museen, ein Freizeitbad und ein großes Netz an Wanderwegen. 

Weitere Ausflugsziele & Aktivitäten

Wenn du Herausforderungen und Abenteuer liebst, dann könnte die Kletterwand im ehemaligen Steinbruch Stadtprozelten etwas für dich sein. Die Kletterwand befindet sich an einem Buntsandsteinfelsen und es gibt sowohl für Anfänger als auch für Profis Kletterrouten, sodass du auf jeden Fall auf deine Kosten kommst. 

Außerdem führt hier der fränkische Rotweinwanderweg entlang, über zwei Stunden läufst du durch die Weinberge und an vielen Winzern vorbei. Entlang des Weges findest du immer wieder Infotafeln, die über die Rebsorten und den Weinanbau informieren. 

Dank der Lage direkt am Main, kannst du auch eine Bootsfahrt machen und Miltenberg sowie die Region zu Wasser erkunden. 

Und wenn dir gefahren werden zu langweilig ist und du lieber selbst fahren möchtest, dann kannst du dir verschiedene Wassersportgeräte ausleihen und das Maintal eigenständig auf dem Wasser erkunden. Ausleihen kannst du dir ein kleines Boot mit Außenmotor, ein Kajak oder auch ein Stand Up Paddle. 

Falls all die vorgeschlagenen Freizeitaktivitäten dein Adrenalinspiegel bisher noch nicht so richtig reizen konnten, dann könntest du einen Fallschirmsprung wagen. Dieser wird vom Flugportverein Miltenberg e.V. angeboten. 

Sehr sehenswert ist außerdem die Seltenbachschlucht bei Klingenberg. Der gesamte Wanderweg durch die Schlucht ist in etwa 1,2 Kilometer lang und daher auch für Anfänger und Familien mit kleinen Kindern sehr gut geeignet. 

Weitere Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

MILTENBERG SEHENSWÜRDIGKEITEN - AUSFLUGSZIELE & ATTRAKTIONEN IN DER FRÄNKISCHEN FACHWERKSTADT AM MAIN 12