TOP 8 GEROLSTEIN SEHENSWÜRDIGKEITEN UND AUSFLUGSZIELE - SEHENSWERTES IN DER EIFEL 4

Gerolstein befindet sich in der Rheinlandpfalz und ist vor allem für sein Mineralwasser bekannt. Aber nicht nur deswegen solltest du diesen Ort mal einmal besuchen kommen. Die Stadt Gerolstein kann dir nämlich noch sehr viel mehr bieten als nur die Gerolstein Sehenswürdigkeiten. Von grandiosen Ausblicken in die Natur und dem Erkunden von alten Ruinen. In Gerolstein kannst du all das tun und noch so viel mehr!

Was gibt es in Gerolstein zu sehen?

Gerolstein in der Eifel bietet eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, Ausflugszielen und Attraktionen. Hier kommen unsere Top 5:

  • Helenenquelle im Kurpark
  • Das Gerolsteiner Mineralwasser
  • Burgruine Löwenburg
  • Erlöserkirche Gerolstein
  • Gerolsteiner Stausee

Wo liegt der Ort Gerolstein?

Der Ort Gerolstein liegt mitten in der wunderschönen Vulkaneifel in der Rheinlandpfalz. Bekannt ist der Ort für seine wunderschöne Natur, die tollen historischen Sehenswürdigkeiten und natürlich allem voran: wegen dem Gerolsteiner Mineralwasser.

Geprägt wird die Landschaft von Gerolstein durch den Kyllfluss und die prächtigen Dolomitenfelsen. Gerolstein und im besonderen die Eifel eignet sich hervorragend für einen Kurzurlaub.

Gerolsteiner Mineralwasser – Gerolstein Sehenswürdigkeiten

Das deutschlandweit bekannte Gerolsteiner Mineralwasser entspringt hier im Gerolsteiner Land aus einem Quellgebiet in der Vulkaneifel. Sein besonderer Geschmack erhält das Wasser durch den Calcium- und Magnesiumreichen Dolomit. Durch das aufeinander treffen von Kohlensäure und dem Gestein können die wertvollen Nährstoffe aus dem Dolomit gelöst werden und so kann das Gerolsteiner Mineralwasser wie du es kennst entstehen. Anders als viele anderen Wassersorten kommt das Gerolsteiner Wasser weit aus der Tiefe anstatt von der Grundoberfläche. So durchläuft das Wasser viele Gesteinsschichten und erlangt seinen Geschmack.

Helenenquelle im Gerolsteiner Kurpark

Gerolstein Sehenswürdigkeiten - Helenenquelle im Kurpark
Helenenquelle im Kurpark – Gerolstein Sehenswürdigkeiten | Foto: @vvoennyy/Depositphotos.com

Zwar kannst du dir jeder Zeit eine Flasche Gerolsteiner Wasser kaufen, doch du könntest stattdessen der Helenenquelle beim Kyll Radweg einen Besuch abstatten. Der beliebte Rastplatz beim Gerolsteiner Rathaus lohnt sich nämlich für eine kleine Erfrischung. Hier kannst du aus einem Messinghahn heraus kostenlos das frische Mineralwasser trinken, welches aus einer Tiefe von etwa 90 Metern hochgepumpt wird.

Sehenswert: Die Erlöserkirche Gerolstein

Sehenswürdigkeiten Gerolstein - Erlöserkirche Gerolstein
Erlöserkirche in Gerolstein – Gerolstein Sehenswürdigkeiten

Eine der ersten Sehenswürdigkeiten in Gerolstein, die du auf jeden Fall besuchen solltest ist die Erlöserkirche. Ausgestattet mit vielen Millionen an Mosaiksteinen ist der Innenraum der Kirche wunderschön und sorgt bei richtigem Lichteinfall für ein atemberaubendes Spektakel. 

Erbaut wurde die Erlöserkirche von 1911 bis 1913 und wurde von Kaiser Wilhelm II höchstpersönlich eingeweiht. 

Die Kirche ist ein kunsthistorisches Dokument und wird von vielen als ein politisches Denkmal interpretiert und ist ein Zeichen von Reichtum und Macht des letzten deutschen Kaisers.

Besichtigen kannst du die Kirche nur mit einer Führung, also denk daran dir Tickets zu buchen vor deinem Besuch.

Burgruine Löwenburg – Aussicht hoch über Gerolstein

Die Ruine der mittelalterlichen Löwenburg thront hoch über der Stadt Gerolstein und ist eines der bekanntesten Ausflugsziele der Region. 

Benannt wurde die Burg eigentlich nach Gerhard VI von Blankenheim als Burg Gerhardstein, doch hat mittlerweile den Namen der Löwenburg erhalten.

Die Burg wurde in Folge der Erbfolgekriege 1691 zerstört und nie wieder auf erbaut. Noch heute könne die hohen Mauern und Überreste von Gebäuden aber die Bedeutung der Burg als Herrschersitz widerspiegeln. 

Die Burgruine kannst du das ganze Jahr über frei besuchen und dir wird sich ein großartiger Blick auf die Stadt, das Kylltal und die Gerolsteiner Dolomiten bieten.

Ein Tipp: Die Burgruine liegt ganz in der Nähe von zwei Wanderpfaden. Dem Eifelsteig sowie dem Vulkaneifelpfad Keltenpfad. Über beide Wege kannst du zur Ruine gelangen und dort die Aussicht auf die umliegenden Landschaften genießen.

Rund um den Gerolsteiner Stausee

Der Gerolsteiner Stausee bietet sich hervorragend für einen Tagesausflug im Urlaub an. Mit den vielen Aktivitäten, die sich hier bieten ist der Ausflug für die ganze Familie geeignet. Ob man nun einen gemütlichen Rundgang um den Stausee macht oder du vielleicht doch lieber angeln gehen willst.

Es gibt viele Möglichkeiten auch zum See zu wandern, anstatt dorthin zu fahren oder du nutzt direkt das Hotel vor Ort und übernachtest am See. Egal wofür du dich auch entscheidest. Ein Tag am See verspricht auf jeden Fall ein guter zu werden!

Bertradaburg in Mürlenbach

TOP 8 GEROLSTEIN SEHENSWÜRDIGKEITEN UND AUSFLUGSZIELE - SEHENSWERTES IN DER EIFEL 5
Betradaburg in Mürlenbach – Gerolstein Sehenswürdigkeiten

Die Betradaburg ist eine weitere Sehenswürdigkeit Gerolsteins und du kannst sie im Eifelort Mürlenbach finden. Hoch über dem dort kannst du die Burg schon weitem sehen. 

Gegründet wurde die Burg von der Urgroßmutter Karl des Großen und anscheinend zählt die Burg auch als sein Geburtsort. 

Die Bertradaburg ist bis heute noch bewohnt weswegen Besichtigungen und Touren nur zu bestimmten Tagen möglich ist und auch nicht die ganze Burg zu sehen ist.

Tipp: Birresborner Eishöhlen

TOP 8 GEROLSTEIN SEHENSWÜRDIGKEITEN UND AUSFLUGSZIELE - SEHENSWERTES IN DER EIFEL 6
Eingang zu den Birresborner Eishöhlen- Gerolstein Sehenswürdigkeiten

Die Birresborner Eishöhlen sind eine Sehenswürdigkeit der anderen Art und mal was anderes als ein Schloss oder eine Burgruine. Die Eishöhlen wurden über viele Jahrhunderte als ein Eislager genutzt und selbst im Sommer wird es in den Höhlen nicht wärmer als 7 Grad Celsius. 

Aber nicht nur zum Lagern von Eis wurden die Höhlen genutzt. Sie waren auch ein Abbauort von Mühlensteinen, die im ganzen Land verwendet wurden, um Eichenrinde zu zermahlen. Die Zermalmte Eichenrinde konnte dann in der Lederbearbeitung genutzt werden.

Im Zweiten Weltkrieg wurden die Höhlen zu einem Zufluchtsort für die Menschen und wird heute vor allem von Fledermäusen als ein Winterquartier genutzt. 

Aus dem Grund sind die Eishöhlen auch nur von April bis Oktober zu besichtigen. 

Als Tipps für den Besuch der Höhle: Denk an festes Schuhwerk, warme Kleidung und am besten noch eine Taschenlampe.

Wolfsfütterung hautnah im Adler- und Wolfspark Kasselburg

TOP 8 GEROLSTEIN SEHENSWÜRDIGKEITEN UND AUSFLUGSZIELE - SEHENSWERTES IN DER EIFEL 7
Adler im Adlerpark Kasselburg – Gerolstein Sehenswürdigkeiten

Ein weiteres spannendes Ausflugsziel ist die Kasselburg. Die Burgruine zählt mittlerweile zu den Markenzeichen des Gerolsteiner Landes und ist nicht nur ein absoluter Hingucker als Burg, sondern auch ein begehrtes Ausflugsziel auf Grund des Adler- und Wolfparks

Hier findest du eine Vielzahl an Greifvögeln, die in Luftshows ihr Können unter Beweis stellen und natürlich das halbwild lebende Wolfsrudel.

Bei den täglichen Fütterungen kannst du die Tiere von nah betrachten und über ihre Lebensweise lernen. Neben den Wölfen begeistern auch Wildschweine, Schafe und Ziegen.

Der Park ist das ganze Jahr über geöffnet und bietet viele verschiedene Events im Laufe des Jahres.

Weitere Reisetipps & Ausflugsziele für Deutschland & die Region

Folge uns gerne auch auf unseren sozialen Kanälen, wie FacebookInstagram und Pinterest. Auf diesen Plattformen nehmen wir dich mit auf unsere aktuellen Reisen und zeigen dir magische Bilder & Videos und verraten unsere besten Reisetipps.

Das könnte dich auch interessieren