Instagram Tipps und Tricks gibt es viele. Ich habe daher eine Auswahl der besten Instagram Tipps und Tricks getroffen und für euch in diesem Artikel zusammengefasst.

Dazu habe ich meine eigene Expertise mit den Instagram Tipps & Tricks von ausgewiesenen deutschen Instagram Experten kombiniert und die folgenden acht Instagram Tipps für euch zusammengetragen, die eueren Instagram Account auf das nächste Level heben können.

Ich habe eine Reihe an Experten konkret nach ihrem Tipp gefragt, den jeder in 2021 unbedingt auf Instagram befolgen sollte um eine engagierte Community aufzubauen, neue Kunden oder Follower zu gewinnen. Viel Spaß beim Lesen der Instagram Tipps & Tricks.

#1 – Lass mit Instagram Reels Deine Reichweite explodieren – Kristin Voigt

Hast Du schon Instagram Reels genutzt? Weißt Du, was es ist? Wenn nicht, dann lies hier weiter, danach hast Du den den Durchblick.

Egal wie viele Follower Du auf Instagram hast, mit Beständigkeit und einer soliden Instagram Reels Strategie, eingebettet in Deinen Contentplan kann es wirklich Wunder bewirken.
Fangen wir von vorne an. Wie kam es überhaupt zu dieser Funktion bei Instagram im Sommer 2020 und warum haben sie aktuell so eine Bedeutung?

Instagram will sich die Butter nicht vom Brot nehmen lassen und versucht mit Instagram Reels einen Angriff auf TikTok. Aus diesem Grund wird es enorm vom Algorithmus gepusht und deshalb solltest Du es nutzen, um Dein Business dort zu präsentieren.

Es sind 15 – 30s Kurzvideos. Auch wenn es für Manche schwierig sein könnte, aber die Kürze ist der Vorteil. Denn im Vergleich zu IGTV, werden sie sich viel öfter angeschaut. Reels zwingen Dich dazu, mit ihren 5, 12, … max. 30s, Deine Botschaften auf den Punkt zu bringen und die Aufmerksamkeit Deiner Follower sofort zu erhaschen und vor allen Dingen auch bis zum Schluss zu behalten. Eben weil die Video so kurz sind, werden sie immer und immer und immer wieder angeschaut.

Und was heißt das? Das schießt deine Views, Deine Reichweite, Deine Brand, Dein Business, Dein Profil in die Höhe. Niemals würde sich jemand ein IGTV von 10 min angucken und dann sagen: oh ja, ich schau’s mir noch mal an.Reels haben das Potenzial Deinen Account und Deine Reichweite zu pushen. Ist Dir bekannt, dass ein Post eine durchschnittliche Lebensdauer von 48h hat? Ein Instagram Reels allerdings kann noch nach Wochen Ergebnisse bringen. 

Ein weiteres Highlight ist das Thema „Hashtag Gruppen“. Vielleicht hast Du es schon gesehen, wenn Du auf Hashtags gehst, der Tops Spot ist ein Reel. Sollte dieser Hashtag allerdings kein Reel haben, ist es Deine Chance, diesen Platz für Dich einzunehmen. 

FAZIT: Das sind doch schon mal sehr gute Gründe, endlich Instagram Reels zu nutzen. Sie sind einfach aktuell DAS Medium, um Deine gewünschte Reichweite zu bekommen.

Ich wünsche Dir viel Spaß dabei, kreativ zu sein. Wir sehen uns bei Deinem nächsten Instagram Reels.

Instagram Tipps - Reels
Instagram Tipps und Tricks – Reichweitenexplosion mit Reels

Über Kristin Voigt: Kristin kommt aus Hof in Bayern und hilft Unternehmer:innen, mit ihren Coachings, ihr Business auf Instagram erfolgreich zu machen. 

#2 – Wie optimiere ich meine Profilbeschreibung – Alex Khan

In nur 150 Zeichen etwas Aussagekräftiges über sich zu sagen stellt viele vor eine große Herausforderung. 🤯 Dabei ist eine perfekte Profilbeschreibung überhaupt kein Hexenwerk. 🧙‍♀️✨ Halte dich einfach an die 3W-Formel.

Stelle dir folgende 3 Fragen:

  1. Wer bin ich?
  2. Was bringe ich dir?
  3. Was möchte ich, dass du als Nächstes tust?

In meinem Fall sieht die Bio folgendermaßen aus:

🙋🏻‍♂️ WER BIN ICH?

Social Media Experte Alex Khan.

🦊 WAS BRINGE ICH DIR?

Instagram Tipps & Tricks, versteckte Funktionen, Apps & Tools.

👨🏻‍💻 WAS MÖCHTE ICH, DASS DU ALS NÄCHSTES TUST?

Hier habe ich den Link zu unserer Lerne Social Media Webseite eingebaut. Man kann aber hier je nach Ziel des Profils auch mit einem Call to action arbeiten, z. B. “Für weitere Infos klicke auf (Webseite”).

💡 ZUSATZTIPP 💡

Für eine bessere Lesbarkeit und Übersichtlichkeit deines Profils empfehle ich, die Bio zusätzlich mit Emojis zu strukturieren. Für Absätze kannst du dir außerdem das Tool https://insta-space.org/de/ ansehen.

Instagram Tipps und Tricks - Profilbeschreibung - Alex Kahn
Instagram Tipps und Tricks – Bio optimieren | Foto: Alex Kahn

Über Alex Khan: Alex ist Unternehmer. Gründer. Berater. Dozent. Stratege. Seit über 10 Jahren berät er Unternehmen wie Wella, Red Bull, Sky, ghd hair und YFood und ist Geschäftsführer seiner eigenen Social Media Agentur Attractive Media, die zu Facebooks Marketing-Partnern in Deutschland gehört.

#3 – Nutze „Call to Actions“ (CTA) – folgerichtig

Wer einen erfolgreichen Instagram-Auftritt haben will, sollte unbedingt „Call to Actions“ (CTA) nutzen! Das sind Handlungsaufforderungen – also zum Beispiel Fragen, Aufrufe oder Herausforderungen. Das Ziel eines guten CTA ist, dass die Community vom reinen Content-Konsum zu mehr Interaktion gebracht wird – also mehr kommentiert, mehr teilt oder mehr speichert. Das ist nicht nur gut für den Algorithmus – sondern sorgt auch dafür, dass ein Kanal Menschen mehr an sich binden kann. 

Call to Actions sollten aber nicht zufällig gewählt werden – sondern strategisch durchdacht werden. Bevor du unter einem Post eine Frage stellst, solltest du dich in die User:innen hineinversetzen: Welcher Aspekt meines Themas ist am spannendsten? Wozu kann eine unbeteiligte Person am meisten sagen? Welche Frage kann jede:r beantworten?

In den Stories lassen sich Call to Actions besonders leicht einbinden. Instagram bietet diese Tools selbst an: Umfragen, Quiz, Barometer und Fragetools eignen sich, um mit der Community in den Austausch zu kommen. User:innen können sofort und unkompliziert mitmachen – diese Gamification-Elemente erhöhen auch den Spaßfaktor beim Zuschauen. 

Im Feed ist das etwas schwieriger: Nur wenn die Fragestellungen und Aufforderungen verständlich, unkompliziert und naheliegend sind, wird die Community reagieren. Die Hemmschwelle, sich zu beteiligen, muss so niedrig wie möglich sein. Außerdem solltest du am besten keine Ja-Nein-Fragen stellen – sondern die Frage sollte so formuliert sein, dass sie zum Erzählen einlädt.

Nehmen wir an, eine Autorin erzählt in einem Feedpost von ihrem neuen Kinderbuch und stellt zum ersten Mal das Thema vor. Kein guter Call to Action wäre: “Hast du auch schon mal drüber nachgedacht, ein Kinderbuch über Roboter zu schreiben und das als Self-Publishing Autor zu veröffentlichen?” – zu kompliziert, zu weit weg vom Nutzer und dazu noch mit Ja oder Nein zu beantworten. Eine bessere Alternative wäre: “Welche Themen hatten deine liebsten Kinderbücher?”. Dazu kann eigentlich jede:r etwas sagen.

Instagram Tipps und Tricks - CTA - folgerichtig
Instagram Tipps und Tricks – Call to Action | Bild: folgerichtig

Über folgerichtig: Clare Devlin, Katrin Puvogel und Christina Calaminus machen Instagram-Marketing und Journalismus. Sie haben 2019 folgerichtig gegründet und beraten Unternehmen und Selbstständige, die ihren Instagram-Auftritt aufbauen, verbessern und professionell nutzen wollen. Auf ihrem eigenen Instagram-Kanal @folge_richtig haben sie sich mittlerweile eine Community von mehr als 39.000 Menschen aufgebaut.

#4 – Storytelling auf Instagram. Erstelle Karussellposts, die eine Geschichte erzählen – Jessica Diehl

Eines meiner aktuellen Lieblingsformate auf Instagram ist neben dem Trendformat „Reels“ der klassische Galeriebeitrag. Man nennt ihn auch „Karussellpost“.

Dieses Beitragsformat gibt’s schon seit Jahren und doch liegt er immer noch voll im Trend, weil er uns die Möglichkeit bietet, Storytelling auch visuell umzusetzen. Du kannst maximal 10 Einzelgrafiken zu einem Karusselbeitrag zusammenfassen.

Dieses Beitragsformat ist nicht nur toll, um Geschichten zu erzählen, sondern fordert deine Follower, aktiv zu werden und zu interagieren. Und das ist – wie viele von euch sich sicher denken können – ein gutes Signal für den Algorithmus.

Wenn du Educational Content erstellst, also Grafikpostings mit Mehrwert, die deine Expertise zeigen, dann habe ich ein paar Tipps für dich, wie deine Karussellpostings noch besser werden:

  1. Nutze viele Slides. Du hast 10 Slides pro Posting zur Verfügung und darfst diese gerne ausnutzen.
  2. Less  is more: Ein Slide enthält nur so viel Text wie nötig, aber so wenig wie möglich.
  3. Das Titelbild ist entscheidend! Arbeite unbedingt mit einer aussagekräftigen Headline, um deine Follower zu Interaktion anzuleiten.
  4. Baue Spannung innerhalb des Karussellpostings auf, in dem du gezielt die Gefühlsebene der Konsumenten ansprichst.
  5. Achte auf ausreichend Kontrast bei der Schriftfarbe. Wähle eine Schriftart und Schriftgröße, die gut und klar lesbar ist.
  6. Baue am Ende eine Handlungsaufforderung, ein sogenanntes Call-to-Action, ein. Das bedeutet: Sag deinen Followern, was du von ihnen erwartest. Sollen sie kommentieren? Den Beitrag speichern? Oder möchtest du, das sie auf dein neues Produkt aufmerksam werden? Kommuniziere es! Entscheide dich, wenn möglich, für einen einzelnen, aussagekräftigen Call-to-Action.
Instagram Tipps - Karussellposts
Instagram Tipps und Tricks – Storytelling mit Karussellposts

Über Jessica Diehl: Jessica ist 28 Jahre alt, Content Marketing Nerd und Expertin für Storytelling auf Instagram und Co. Seit 2018 hilft sie, mit ihrer Agentur mind & stories, selbständigen Frauen dabei, sich langfristig als Personenmarke sichtbar zu machen. Jessica zeigt ihnen, wie man Content mit Leichtigkeit plant und erstellt, der ihre Produkte und Leistungen vermarktet.

#5 – Nutzen schaffen – René Bunzel 

Du möchtest mehr Engagement auf deinen Beiträgen? Mein bester Tipp für dich ist: Schaffe einen Nutzen für den Leser. Unabhängig davon, in welcher Branche du auf Instagram unterwegs bist, kannst du deiner Zielgruppe immer weiterhelfen. Ich gebe dir einige simple Beispiele: Rezeptideen, Sammlungen an Fitnessübungen, die besten Beautyprodukte, Instagram Hacks, usw. Wie bereits erwähnt, kannst du mit etwas Kreativität hilfreiche Tipps zu jedem beliebigem Themengebiet liefern. Solche Beiträge schauen sich die Leser auf Instagram tatsächlich aufmerksam an, speichern oder teilen sie sogar.

Bei dieser Vorgehensweise spricht man auch vom sogenannten Content Marketing. Du bietest deiner Zielgruppe echten Mehrwert und gewinnst dadurch nicht nur Follower, sondern auch einen Expertenstatus und echte Kunden. Ich sehe viele Creator, die es nicht schaffen, Mehrwert und „normale Posts“ zu unterscheiden. Sie gehen davon aus, dass längst bekannte Kalender- und Motivationssprüche auch unter Mehrwert fallen, aber dem ist nicht so. Achte deshalb genau darauf, dass du konkrete Anleitungen oder Tipps teilst, die deine Leser am besten sofort umsetzen können. Sobald du durch Mehrwert die Probleme deiner Zielgruppe lösen konntest, werden sie immer wiederkommen und bei dir nach weiteren Antworten suchen. Mit dieser Strategie bin ich auf 16.000 Follower (Stand 2021) auf Instagram gewachsen.

Um dein Engagement auf Instagram zusätzlich zu steigern, solltest du deine Follower zum Kommentieren bewegen und anschließend in deiner Kommentarsektion ausführliche Gespräche führen. Des Weiteren empfehle ich dir, regelmäßig bei anderen Accounts in deiner Branche zu interagieren. Mein liebster Spruch: „Jeder gute Kommentar ist wie eine Werbung für deinen eigenen Account!“ Sei also „social“, tausche dich mit deinen Followern aus und finde heraus, welche Probleme du für sie lösen kannst. Das ist mein Geheimnis, das dich mit dir teilen möchte.

Instagram Tipps und Tricks – Nutzen schaffen | Foto: Onlinemarketing.lernen

Über René Bunzel: René ist 24 Jahre alt und arbeitet neben dem Masterstudium selbständig als Social Media Marketer. Sein Geld verdient er durch seine eigenen digitalen Produkte und Coaching Dienstleistungen. Auf seinem Instagram Account @onlinemarketing.lernen teilt er seine besten Tipps rund um die Themen Instagram, Marketing und Business. 

#6 – Die Basis-Arbeit – Die Pinatas

Wer Reichweite will, sollte sich auf die Basis-Arbeit fokussieren: Musik-Sticker & Co. sind nice to have, wer aber Content ohne Wissen um die Belange der eigenen Zielgruppe sowie Strategie produziert, wird niemals jene Reichweite erzielen, die eigentlich drin ist. Dazu gehört zudem eine kontinuierliche Auswertung der Zahlen.

Wie sieht das genau in der Praxis aus?

  1. Lerne Deine Zielgruppe anhand verschiedenster Tools (Instagram Insights, google Analytics, Audience Insights) kennen.
  2. Recherchiere Themen, die Deine Zielgruppe interessieren, es lohnt sich von deren Bedürfnissen und Pain Points auszugehen.
  3. Teile die Themen so ein, dass Du niemals zu viel gibst. Snackable Content ist die oberste Prämisse bei Instagram.
  4. Entwickle Formate (z.B. Info-Carousels, Storytelling-Reels usw.)
  5. Spiele die recherchierten Themen in den unterschiedlichsten Formaten durch.
  6. Jetzt wirst Du nach einer Zeit bei Betrachtung der Statistiken (Kommentare, Saves und Likes) erkennen, welche Formate und welche Themen ankommen.
Instagram Tipps - Die Basis Arbeit
Instagram Tipps und Tricks – Basis Arbeit | Bild: Die Piñatas

Grundsätzlich gilt: Mehr von dem, was funktioniert und weniger von dem, was nicht ankommt. Wenn Du so arbeitest, wird Dein Instagram rasant wachsen, denn Instagram fördert Inhalte, die bei der Community ankomme. Es gilt also nach wie vor: Content ist King.

Über Die Piñatas: Die beiden Instagram-Expertinnen Karina Hartwahn und Christine Thull unterstützen als Die Piñatas Unternehmen und Selbständige dabei, Kunden über Instagram zu gewinnen.

#7 –  Interaktionen generieren – Trajan Tosev

Eine der häufigsten Fragen, die mir von meinen Kunden und Followern gestellt werden, ist: “Wie bekomme ich mehr Kommentare zu meinen Beiträgen auf Instagram?!” 
Es gibt 3 Dinge, die du unbedingt beachten musst, wenn du auch die stillen Follower zum Kommentieren bringen möchtest: 

1) Das Thema des Beitrags

Kein Trick oder Hack kann ein langweiliges bzw. irrelevantes Thema ausgleichen. Der erste Schritt zu mehr Kommentaren ist daher auf die Themenauswahl zu achten und Beiträge zu posten, die für deine Follower hilfreich oder unterhaltsam sind, oder sie emotional ansprechen. Das heißt, dein Beitrag braucht einen Trigger. Provokante Themen funktionieren auch immer gut, du musst dir aber im Klaren sein, dass (je nach Thema) die kritischen Stimmen doch ziemlich heftig ausfallen können. Das sollte dich allerdings nicht davon abhalten, für deine Meinung einzustehen, wenn sie dir wichtig ist.

2) Die Frage am Ende des Beitrags

Du hast bestimmt schon gehört, dass Fragen am Ende des Beitrags zu mehr Kommentaren führen. Allerdings sind nicht alle Fragen gleich effektiv!

Was aus meiner Erfahrung am besten funktioniert sind die sogenannten Alternativfragen. Damit ist die Kombination von zwei Wahlmöglichkeiten gemeint, wie zum Beispiel: “Fängst du auch jeden Tag mit Kaffee an? Oder gehörst du eher zu den Teetrinkern?” Diese Fragen haben den Vorteil, dass sie eine Grundlage für eine Diskussion bieten UND sie lassen sich nicht mit ja oder nein beantworten. 

3) Deine Antwort auf die Kommentare

Du freust dich jetzt bestimmt über die Kommentare unter deinem Beitrag und du bist fleißig dabei, allen zu antworten und dich für den Kommentar zu bedanken. 

Doch genau hier liegt noch ganz viel Potenzial, um deine Interaktionsrate zu steigern! Anstatt dich nur nett für den Kommentar zu bedanken, stelle lieber eine Rückfrage in deiner Antwort. Der User wird darüber auf Instagram benachrichtigt und kommentiert dann deinen Beitrag quasi zum zweiten Mal. So kannst du schnell aus 5 Kommentaren 15 machen. Damit steigerst du nicht nur deine Interaktionsrate, sondern stärkst du auch deine Beziehung zu den Followern.

Instagram Tipps und Tricks – Interaktionen generieren | Bild: Trajan Tosev

Über Trajan Tosev: Trajan ist Instagram-Berater aus Köln, der Selbstständigen dabei hilft, bei Instagram Fuß zu fassen und die ersten 1000 Follower zu knacken – mit einfachen und seriösen Strategien. 

#8 – Hashtags richtig nutzen – Oliver Bock

In meinem Instagram Tipp für dich, zeige ich dir wie du die richtigen Wachstums-Hashtags auswählst, die auch tatsächlich funktionieren. Und so geht es…

Nimm dir deine Nische und wähle dazu 5 Themen aus, die für diese Nische spezifisch sind.

Hier ein Beispiel:

Nische = Instagram Wachstum

5 Themen = Design, Marketing, Strategie, Hashtags, Inhalte

Im nächsten Schritt wählst du je 3 Hashtags pro Thema aus. Diese Hashtags sollten sich auf derselben Ebene wie dein Account befinden. Das heißt, wenn du 1k Follower hast, solltest du nicht versuchen, auf einem Hashtag mit 1 Million von Ansichten zu ranken sondern auf Hashtags mit ca. 10k bis 50k Posts.

Damit hast du schon 5 Themen x 3 Hashtags = 15 Hashtags

Als Nächstes wählst du 10 postspezifische Hashtags aus, die der Darstellung/Inhalt deines Posts oder Fotos entsprechen.

Dadurch erhältst du insgesamt 25 Hashtags, die die für deine Posts verwenden kannst. Nutze möglichst immer neue postspezifische Hashtags um neue Zielgruppen zu erreichen. 

Pro-Tipp: Um über die neuesten Inhalte und Trends für diesen Hashtag auf dem Laufenden zu bleiben solltest du den entsprechenden Hashtag auch auf Instagram abonnieren.

Wie findest du nun diese Instagram Hashtags? Dafür gibt es eine Reihe an Tools die dir dabei helfen die richtigen Hashtags für jeden deiner Posts zu finden. Die folgenden sind meine persönlichen Favoriten:

  • displaypurposes.com -> Limitiert, aber ideal für den Einstieg.
  • iqhashtags.com -> Hilft die richtigen Hashtags zu finden und deine Follower zu analysieren
  • Flick.tech -> Alle Hashtags im Blick behalten
  • hashtastic.eu -> Großartiges Tool, wenn du tiefer in die Hashtag Analyse eintauchen möchtest

Außerdem habe ich eine ausführliche Liste mit funktionierenden Hashtags für verschiedene Nischen und Branchen erstellt. Aber nicht nur das. Diese Liste mit mehr als 2.000 Hashtags beinhaltet auch einen kompletten Instagram Hashtag Guide mit Schritt für Schritt Anleitung. Mit diesen Hashtags erhöhst du, richtig eingesetzt, deine Instagram Reichweite.

Hashtag Guide Banner Gelb
Instagram Tipps und Tricks – Die richtigen Hashtags finden | Bild: Oliver Bock